Nach kurzer Flucht gestellt

blaulichtEine kleine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich gestern Abend ein 18-Jähriger im Stadtteil Forstfeld geleistet. Eigentlich hatten die Beamten den Wagen des 18-Jährigen gegen 20.30 Uhr an der Ochshäuser Straße nur einer Verkehrskontrolle unterziehen wollen. Als die Beamten ihn jedoch aufforderten anzuhalten, gab er stattdessen Gas. Nach wenigen Metren stellte er sein Fahtzeug jedoch ab und flüchtete zu Fuß weiter. Der Grund: acht Gramm Marihuana, die sich im Kofferraum des Autos befanden. Dumm nur, über eine Halterabfrage ermittelten die Beamten den Besitzer des Autos. Dies war der Vater des Geflüchteten. Dieser bewog seinen Sohn, sich zu stellen.

Bauernregel des Tages 

„Je nasser der Februar, desto nasser wird das ganze Jahr.“

Kein Grund zur Sorge: Der Februar zeigt sich in der Monatsmitte von seiner freundlichsten Seite. Die Sonne strahlt den Häschen auf dem Wilhelm-Koch-Platz im Forstfeld durch die Löffel und zaubert ihnen einen Heiligenschein. So darf es gerne das ganze Jahr über bleiben. 🙂

Kind von Hund gebissen: Videokamera zeichnete Vorfall auf

blaulicht Der Vorfall vor dem Edekamarkt in Forstfeld, bei dem am Montag ein Kind von einem Hund gebissen wurde, ist von der Überwachungskamera des Marktes aufgezeichnet worden. Das teilt die Polizei mit. Auf diesen sei zu sehen, dass das Kind den Hund zunächst einige Zeit streichelte und auch dessen Eltern den Hund anfassen konnten. Dann habe der Hund zugeschnappt und das Kind verletzt. Warum das Tier plötzlich zubiss sei noch unklar, das Kind ist noch immer im Krankenhaus.

Erste Häuser sind bezogen

Auf dem 13.000 Quadratmeter großen Areal der ehemaligen Molkerei Lindenberg sind in den vergangenen Monaten 53 Reihenhäuser entstanden. Die ersten Eigentümer haben den Wohnpark „Alte Molkerei“ bereits bezogen. In das Bauprojekt im Stadtteil Forstfeld sind zwölf Millionen Euro investiert worden.

Hundebiss ,,unerklärlich“

Das Ehepaar aus dem Fortfeld, dessen Hund am Montag vor dem Edekamarkt am Forstbachweg ein zweijähriges Mädchen in den Kopf gebissen hat, ist sehr betroffen. Das Wichtigste sei, dass es dem Kind wieder schnell gut gehe. ,,Es ist unerklärlich, dass der Hund zugebissen hat“, sagt der Mann. Ansonsten sei der Eurasier, der sieben wird, sehr friedlich und kinderlieb.

Hund biss Kleinkind in Kopf

Ein zweieinhalb Jahre altes Mädchen ist am späten Montagnachmittag vor dem Edeka-Markt am Forstbachweg in den Kopf gebissen worden. Das Kleinkind wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Kassel gebracht. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner stand gegen 17 Uhr eine Frau mit dem angeleinten Hund (kniehohe Größe) vor dem Markt. Das Kleinkind sei auf den Hund zugelaufen, um ihn zu streicheln. Dabei habe der Hund zugebissen. Die Zweieinhalbjährige sei durch den Biss an der Stirn verletzt worden. Lebensgefahr habe keine bestanden, so die Polizei. Das Kind wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Zeuge verscheucht drei mutmaßliche Einbrecher

blaulichtDie Kasseler Polizei hat gestern drei Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren festgenommen. Sie werden mit einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus im Stadtteil Forstfeld in Verbindung gebracht. Wie die Polizei mitteilt, hat ein Zeuge die drei angesprochen und damit vom Tatort verscheucht. Im Rahmen der Fahndung konnten die drei aus Kassel stammenden Jugendlichen ermittelt werden.

Einbruch in der Nacht: Polizei sucht Zeugen

blaulichtIn der Nacht zum heutigen Mittwoch ist im Stadtteil Forstfeld in ein Einfamilienhaus eingebrochen worden. Dabei entwendeten die Täter einen Laptop der Marke Medion und einen geringen Bargeldbetrag, teilt die Polizei mit. Gegen 6 Uhr bemerkte die Bewohnerin des Hauser am Lohfeldener Weg den Einbruch. Sie alarmierte die Polizei. Wie sie gegenüber den Beamten der Polizei angab, war sie gegen 3 Uhr in der Nacht kurz wach und in der Küche ihres Hauses im Erdgeschoss. Zu dieser Zeit sei noch alles in Ordnung gewesen. Auf welchem Weg die Täter in das Haus gelangten sei nicht abschließend geklärt, heißt es von der Polizei. Die Polizei bittet um Hinweise, Tel. 0561/9100.

Mercedes und VW gestohlen

blaulichtUnbekannte Täter haben in der Nacht im Stadtteil Wolfsanger einen Mercedes Viano gestohlen. Das anthrazitfarbene Reisemobil der Ausführung „Marco Polo“ mit dem Kennzeichen KS-CR 206 war nach Angaben der Polizei an der Straße „Im Bodden“ geparkt. Außerdem wurde bereits im Laufe der Woche ein silberner VW T5 mit dem Kennzeichen KS-GI 170 entwendet, der an der Heinrich-Steul-Straße geparkt war. Hinweise: An die Polizei unter Telefon: 0561/9100.

Wohnpark „Alte Molkerei“: Die ersten Bewohner ziehen bald ein

Auf dem 13.000 Quadratmeter großen Gelände der ehemaligen Molkerei Lindenberg im Stadtteil Forstfeld sind 53 Reihenhäuser entstanden. 35 davon sind schon verkauft, die ersten Eigentümer ziehen in wenigen Tagen ein. Die Deutsche Reihenhaus AG hat in ihr erstes Bauprojekt in Kassel zwölf Millionen Euro investiert.

Siedlung im Forstfeld wächst

Auf der Baustelle an der Kupferhammerstraße, wo einst die Privatmolkerei Lindenberg beheimatet war, wird nach der Weihnachtspause wieder gearbeitet. Hier entsteht eine neue Reihenhaussiedlung, die in den vergangenen Monaten rasant Gestalt angenommen hat. Das Wohngebiet im Stadtteil Forstfeld wird künftig Platz für 53 Parteien bieten. 

Alle Zeichen auf Sturm

Widrige Wetterbedingungen: Der Sturm macht heute vor nichts Halt. Er reißt den Schirm aus der Hand, die Mütze vom Kopf und die Fahne vom Mast – hier gut am Forstbachweg im Stadtteil Forstfeld zu beobachten. Bleibt, wenn es euch möglich ist, im Haus. Insbesondere in bewaldeten Gebieten besteht Gefahr. Die Wetteraussichten für die kommenden Tage könnt ihr hier einsehen. 

Leerstand in Flüchtlingsheimen: Unterkunft in Steul-Schule schließt

Die Stadt Kassel schließt eine weitere Großunterkunft für Flüchtlinge: Ende März soll die Unterkunft in der ehemaligen Heinrich-Steul-Schule im Forstfeld aufgelöst werden. Grund für die Schließung sind die niedrigen Flüchtlingszahlen und der damit einhergehende Leerstand in den Wohnheimen. Mehr zum Thema jetzt auf hna.de.

Stadt schließt Flüchtlingsunterkunft in ehemaliger Steul-Schule

Die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Heinrich-Steul-Schule  im Forstfeld wird Ende März geschlossen. Das teilte Sozialdezernent Christian Geselle im Gespräch mit der HNA mit. Grund ist der wachsende Leerstand in den Gemeinschaftsunterkünften der Stadt Kassel.  Aktuell sind 880 von den rund 2700 Plätzen in den städtischen Unterkünften frei. In der Steul-Schule, die Platz für bis zu 150 Bewohner bietet, leben derzeit noch 68 Flüchtlinge.

Seite 1 von 2512345...1020...Letzte »