NSU Dokumentation mit anschließender Diskussion  

​Im Filmladen wird heute der Dokumentarfilm „6 Jahre, 7 Monate und 16 Tage“ gezeigt. Regisseur Sobo Swobodnik bezieht sich mit dem Titel auf den Zeitraum, in dem der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) zehn Morde an Migranten und einer Polizistin verübte. „Der Film ist eine harte Auseinandersetzung mit der Realität dieser Verbrechen“, sagt Swobodnik. „In zehn Kapitel unterteilt, arbeitet der Film die zehn Morde aus der Perspektive der Opfer auf.“ Dabei spielt auch der Tatort des Mordes an Halit Yozgat  in der Holländischen Straße eine Rolle. In dem Film werden ausschließlich bereits veröffentlichte Texte zu den Fällen rezipiert. Anschließend gibt es eine Diskussionsrunde.

Kinderfilmtage im Osterfieber

Auch heute geht es weiter im Kinder-Osterferien-Programm. Im Filmladen läuft jetzt gerade der Animationsfilm „Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei“, eine moderne Version des fast 100 Jahre alten Kinderbuchklassikers. Um 12 läuft hier noch „Ritter Rost 2 – Der Schrottkomplott“ und „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ (14:30 Uhr). Ellen Witzel (v.l.), Philipp Udras und Benjamin Ulrich warten auf euch. Das ganze Programm bis zum 17. April findet ihr hier.

Die Tickets gibt’s für 5/4 Euro (Erwachsene/Kinder).


Kinderfilmtage im Filmladen

Im Filmladen in der Goethestraße laufen während der Osterferien die Kinderfilmtage. Heute um 12 Uhr wird „Timm Thaler oder das verkaufte Lächeln“ gezeigt, um 14.30 Uhr folgt der Film „Mein Leben als Zucchini“. Wie den Kindern die Filme gefallen haben, können sie im Anschluss anhand eines Bewertungssystems kundtun, das Benjamin Ulrich gerade um Foyer aufbaut. 

Finnisch mit Untertitel 

Heute werden im Filmladen wieder Filme in Originalvertonung mit Untertitel gezeigt. Um 20.45 Uhr wird es mit Finnisch ausgefallen: „Toivon tuolla puolen“ („Die andere Seite der Hoffnung“). Die Tragikomödie ist der zweite Teil einer Trilogie, die von dem syrischen Flüchtling Khaled und seiner Begegnung mit einem finnischen Handelskaufmann in Helsinki erzählt. 

Heute im Filmladen: Paula

Christoph Basler vom Filmladen in der Querallee präsentiert das Plakat zum Film des Abends: Paula. Das Biopic von Christian Schwochow erzählt die Geschichte der hochbegabten Künstlerin Paula Modersohn-Becker, einer radikal modernen Frau Anfang des 20. Jahrhunderts. Zugleich ist es aber auch die Geschichte einer groß, leidenschaftlichen Liebe, voll Sinnlichkeit, Humor und Leichtigkeit inszeniert. Der Film beginnt um 20.15 Uhr.

Lust auf Kino?

Heute ist ja schließlich Donnerstag – und Donnerstag ist Kinotag. Im BALI-Kino im Kulturbahnhof aktualisiert Anne Walther aus der Öffentlichkeitsarbeit gerade die Filmplakate. Sie empfiehlt für den Kinobesuch am Abend den Film „Die Überglücklichen“, zu sehen um 20 Uhr. Im Filmladen, der zum BALI-Kino gehört, laufen heute zwei neue Filme an: „Die Taschendiebin“ und „Das Ende der Welt“.

Guter Start 

Benjamin Ulrich, Philipp Udras und Ellen Witzel (von links), Mitarbeiter des Kinofilmfestes für Kinder im Filmladen, geben ein erstes Feedback. „Donnerstag war der Renner, da war sehr viel los“, sagt Witzel. Das Programm werde generell sehr gut angenommen. „Für die Vorstellung heute Mittag gibt es schon viele Anmeldungen“, berichtet Ulrich.

Seite 1 von 3123

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close