Chillen mit Chin

Erst kürzlich haben wir die Kasseler Indie-Band „Chin“ (Jonas Eschner & Nik Baczewski) bei einem vom Schlachthof organisierten Konzert im Vorprogramm von Ma Fleur im Dock 4 kennen und schätzen gelernt. Da sind wir wohl nicht die Einzigen. Ihr Konzert im Filmshop an der Erzberger Straße ist allerbestens besucht. Mehr Menschen passen hier eigentlich auch gar nicht mehr rein. Einziges Manko für uns von Kassel Live: Den entspannten Chill-Sounds von Chin möchte man noch gerne ganz lange zuhören… aber es steht noch sooo viel auf der Agenda 😄.

Love me tender

Im Filmshop an der Erzberger Straße, einem geschichtsträchtigen Ort, mit dem viele von uns schöne Erinnerungen verbinden, gibt es heute Abend eine Valentinstag-Nachlese der besonderen Art. Nachdem Klappentexte von Liebesfilm-Videos der härten Art vorgelesen wurden, wird jetzt „Wild at heart“ von David Lynch gezeigt, ein Regisseur, der auch nicht gerade für Liebesfilme bekannt ist. Im Hintergrund könnt ihr „Sailor“ Nicholas Cage erkennen. Nun ja, immerhin wird er am Ende seiner Lula „Love me tender“ von Elvis vorsingen. Danach werden im Filmshop Soundtracks aus Liebesfilmen aufgelegt, wobei man nicht von „Love Story“ ausgehen sollte 😄. Unten ein Blick „backstage“.

Valentinstag-Nachlese

Für Alle, denen gestern nicht so unbedingt nach Feiern zumute war, die aber trotzdem mit dem Stichwort „Valentinstag“ etwas anfangen können (da war doch mal was), präsentiert der Filmshop an der Erzberger Straße am Samstag ab 19.30 Uhr im frisch umgebauten Veranstaltungsraum Skurriles, Verrücktes und Heftiges zum Thema Liebe. Hier, am schicksalsträchtigen Ort, liest Schauspieler Claudius Freyer aus Klappentexten zu 70er-Jahre ‚Liebesfilmen‘, wird der ‚Liebesfilm‘ eines Regisseurs gezeigt, der nicht unbedingt für dieses Genre bekannt ist (Geheimnis!) und im Anschluss legt DJ Der Quotenjugendliche Tunes aus ‚Liebesfilm-Soundtracks‘ auf. Das wird garantiert lustig auch für die, die gestern nichts zu lachen hatten.

Horror in der Videothek

Offiziell ist es zwar erst Morgen, doch das Team von Randfilm, das Deutschlands älteste Videothek an der Erzberger Straße übernommen hat und den Laden als einen Hort auch von Filmen jenseits des Mainstreams weiterführen will, ist heute schon präsent. Ist ja auch Halloween und drinnen läuft ein ganz besonderer Leckerbissen: Der 1979er US Science-Fiction-Horrorfilm „Das Böse“. Der Schocker stand jahrelang auf dem Index und ist erst seit drei Monaten wieder frei gegeben. Am besten, ihr schaut alle mal in den nächsten Tagen in Kassels neuem-alten Filmzentrum vorbei.

Wohin?

Normalerweise pixeln wir ja Autokennzeichen eher, als dass wir sie groß ablichten. Und es mag auch sein, dass in Wolfhagen noch mehr Autos mit dieser Kombination fahren. Aber dieses Nummernschild, gesehen an der Erzberger Straße, fällt schon auf.

Bei schönem Wetter draußen

Vor dem Filmshop an der Erzberger Straße findet heute Nachmittag wieder eine Benefiz-Aktion des Randfilm-Vereins zur Rettung der ältesten Videothek Deutschlands statt. Im Moment gibt Tobi von der Band „Tambourine“ ein Solo-Konzert. Um 17 Uhr spielen dann Caro.Kiste.Kontrabass.

Durch die Scheibe

Auf der kleinen Bühne des Film-Shops an der Erzberger Straße richtet der Kasseler Singer/Songwriter Carsten Schollmann gerade seine technisches Equipment ein. Auch er wird später im Rshmen des vom Verrin Randfilm orgsnisierten Benefiz-Abends zur Rettung von Eckis Video Shop auftreten. Sollte der Laden voll sein – wie ihr seht, kann man seinem Auftritt auch von außen folgen. Alles beginnt in einer halben Stunde.

 

Mustafa rettet Ecki

Eine Szene, fast wie bei Ditzsche. Reality-Show-Star Mustafa Cehovic tritt heute Abend im Rahmen des kleinen Festivals zur Rettung von Ecki Baums Videothek, der ältesten Deutschlands, in den Kult-Räumen an det Erzberger Straße auf. Natürlich stilecht in Adiletten. Auf unserem Foto versucht er gerade, Ecki später zum Mitmachen zu überreden.

Hans W. Geißendörfer kommt zum Randfilm-Fest

Der „Erfinder“ der Lindenstraße, Hans W. Geißendörfer, einer der wichtigsten Köpfe des neuen deutschen Films kommt am 30. September zum Randfilm-Fest nach Kassel. Ebenfalls kommt der bekannte Regisseur Dominik Graf, von dem während des Filmfestes eine kleine Retrospektive gezeigt wird. Das bestätigte uns gerade Ralf Stadler (Foto) vom veranstaltenden Randfilm e.V. 

Lesung im Filmshop

Im Zuge der Aktionen zur Rettung der ältesten Videothrk der Welt, hat der Randfilm e.V. heute Abend zu einer Lesung in den Filmshop an der Erzberger Straße eingeladen. Andrea Gunkler liest aus ihrem Buch „Genisle Erfindungen aus Hessen“. Das musikslische Rahmrnprogramm bestreitet Basti Hamel.

Soli-Party zur Rettung der ältesten Videothek der Welt

Unter dem Motto „Be a Video Hero“ lädt der Randfilm-Verein heute ab 18 Uhr zum Startschuss ihrer Crowdfunding-Kampagne zur Rettung der ältesten Videothek der Welt in die Erzberger Straße 12 ein. Der Film-Shop von Eckhard Baum (links im Bild) steht nach 43 Jahren vor dem Aus. Durch die Kampagne soll die Schließung verhindert werden. Der Eintritt heute Abend ist frei. Für Getränke und Live-Musik werden Spenden zugunsten des Projektes angenommen.
Foto: Koch

Legendäre Videothek in Erzberger Straße steht vorm Aus

Der „Film Shop“ ist die laut „Guinessbuch“ die älteste Videothek der Welt. Der Laden in der Erzberger Straße wurde von Eckhard Baum 1975 gegründet. Nun hat Baum das Ladenlokal gekündigt. Die Videothek steht vor dem Aus, weil es einfach nicht mehr genug Kundschaft gibt, die Filme ausleiht. Obwohl schon ein Räumungsverkauf von Baum anberaumt worden ist, könnte es eine letzte Rettung für die Videothek geben. Der Verein Randfilm will von 24. Juli bis 29. August eine Rettungsaktion starten. An allen Samstagen in dieser Zeit gibt es von 14 bis 22 Uhr einen Verleih-Notdienst: Filme kann man dann für je eine Woche zum Preis von lediglich zwei Tagen leihen. Zudem wird momentan an einem Kulturprogramm mit Livemusik, Vorträgen und Fan-Treffs gearbeitet.

Fußgängerin wird von Radfahrer angefahren und verletzt

Am Montagmorgen ist eine 42-jährige Fußgängerin an der Erzberger Straße gegen 8 Uhr von einem Radfahrer angefahren und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, verlor die Frau bei dem Unfall das Bewusstsein, als sie wieder zu sich kam, kümmerten sich Passanten um sie und der Radfahrer war verschwunden. Es ist unklar, ob es ein Unfall oder ein bewusstest Umfahren war. Der Radfahrer soll unter 30 Jahre als sein und eine sportliche Figur haben, er hatte einen dunkleren Hautteint und  eine südost-europäische Erscheinung. Zeugen melden sich unter Tel. 0561/9100.

Seite 1 von 3123

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close