Instrumente ausprobieren beim Mach-Tag des Mik

Im Stadtteilzentrum Vorderer Westen in der Elfbuchenstraße ist heute „Mach-Tag“ des Musikzentrums im Kutscherhaus (Mik). Hier können sich Groß und Klein auch an verschiedenen Instrumenten ausprobieren. Die vierjährige Maya aus Kassel hat sich beispielsweise die Geige ausgesucht. Violinenlehrerin Isabell Doll zeigt, wie es geht. Noch bis 15 Uhr könnt Ihr vorbeikommen und euer Können an Trompete, Gitarre und Co. versuchen.

Mik-Mach-Tag

Die Musik eines Open-Air-Orchesters erfüllt die ganze Elfbuchenstraße – heute ist „Mach-Tag“ des Musikzentrums im Kutscherhaus (Mik) im Stadtteilzentrum Vorderer Westen. Noch bis 15 Uhr gibt es hier Konzerte, kulinarische Köstlichkeiten und Möglichkeiten zum Gespräch und zur Begegnung.

Ausstellungseröffnung in der LAGE

Wer sich für zeitgenössische Kunst und junge Künstler begeistert, der ist in der Gallerie LAGE in der Elfbuchenstraße gut aufgehoben. Hier eröffnet heute Abend eine neue Ausstellung mit dem Titel „elegante bilder.gif“. Mit Photoshop, After Effects, Paint 3D, diversen Apps und zweckentfremdeten Level-Editoren nähern sich die drei Künster auf experimentelle Weise dem Medium Malerei.

Nächste Ausstellung in der LAGE

Lisa Dreykluft und Jacob Höfle (rechts) stehen vor der LAGE in der Kälte – aber bald dürfen sie in der Galerie ihre Arbeiten ausstellen. Zusammen mit Jan-Hendrik Gebbe zeigen sie „elegante_bilder.gif“. Die Ausstellung eröffnet am 13. April um 19.30 Uhr statt und ist bis zum 14. Mai zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag und Donnerstag zwischen 16 und 19 Uhr.

Malerische Interventionen in der LAGE

Heute ist in der Galerie LAGE die Finissage – „LAGE-Besprechung“ – der Ausstellung „das wird man ja wohl noch malen dürfen“ von Benjamin Loch. Seine Arbeiten sind fotorealistische Reproduktionen von bekannten Pressebildern, die gesellschaftspolitischem Aktivismus und rechten Populismus zeigen. Diese Gemälde hat Loch anschließend skizzenhaft übermalt und damit kommentiert. Gerade findet ein Gespräch zwischen dem Künstler und interessierten Besuchern statt.

Vernissage in der LAGE

In der Galerie „LAGE“ findet heute die Vernissage zu „das wird man ja wohl noch malen dürfen..“ statt. Künstler Benjamin Loch hat sich an Bildern aus der Presse bedient, die etwa Rechtspopulisten bei Demonstrationen zeigen oder auch AfD-Politiker und hat diese Bilder im Sinne eines bösen Witzes, wie Loch sagt, übermalt. „Das Gedankengut der dargestellten Personen soll mit meiner Übermalung konterkariert werden“, erklärt er. Dabei herausgekommen sind beeindruckende Bilder, bei denen man mehr als ein mal hinschauen muss und will. Die Ausstellung ist bis zum 20. März geöffnet, ihr könnt dort dienstags und donnerstags von 16 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung vorbeischauen. Weitere Informationen findet ihr hier.

Problem Gentrifizierung

Im Stadtteilzentrum Vorderer Westen findet seit 19 Uhr die Veranstaltung „Was tun gegen Gentrifizierung?“ statt. Dazu hat der Verein Kassel-West Andrej Holm zu einem Vortrag eingeladen. Holm kommt aus Berlin und ist promovierter Stadtsoziologe mit den Themenschwerpunkten Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik. Im Anschluss soll diskutiert werden, wie die Gentrifizierung auch Kassel betrifft.

LAGE Besprechung

In der Gallerie LAGE an der Elfbuchenstraße endet heute die Ausstellung von Flaut M. Rauch mit einer LAGE Besprechung aka Finissage. Der Künstler ist vor Ort und spricht über seine Ausstellung „Flashback“. Wie bei dem gleichnamigen Phänomen an der Börse, bei dem Aktienkurse zeitweilig Zusammenbrechen, sollen die Besucher von der Reizüberflutung sowie den verschiedenen sich durchdringenden Themen überfordert sein. Grob zusammengefasst geht es um hinduistische Mythen, Atombomben und Reality-TV. Die nächste Ausstellung in der LAGE findet ab dem 2.3. statt.

Kunst, Tee und Sensationen

Wenn ihr morgen zum Atelier-Rundgang im Vorderen Westen geht, müsst ihr unbedingt in der Galerie CouCou an der Elfbuchenstraße vorbeischauen. Hier wird gerade die Gruppenausstellung „Samowar“ eröffnet. Sage und schreibe 16 angesagte junge Künstler sind mit ihren aktuellen Arbeiten vertreten – eine große thematische und formale Vielfalt. Die Vernissage ist verdientermaßen bestens besucht.

Ansichten zu Luther

Jeden Mittwoch findet Stadtteilzentrum Vorderer Westen in der Elfbuchenstraße das Mittwochs-Café mit Veranstaltungen unterschiedlichster Art statt. Anlässlich des 500. Reformationsjubiläums gibt es am kommenden Mittwoch, dem 25. Oktober, Ansichten zu Martin Luther aus katholischer Sicht. Was der katholische Pfarrer Paul Schupp über den Reformator zu berichten weiß, dürfte durchaus interessant sein. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr, das Café öffnet wie gewohnt um 15 Uhr.

Seite 1 von 812345...Letzte »