Kurze Frühstückspause am Parthenon

Auch am heutigen Wochenende bauen die Bauarbeiter noch fleißig das Gerüst des Parthenons der Bücher ab. Gerade legen sie eine kurze Pause ein. Aktuell stehen nur noch die beiden langen Seiten sowie ein Teil der kurzen Seite in Richtung Fußgängerzone. Auch der Holzboden ist bereits gewichen. Dass hier bis vor Kurzem noch einen Tempel stand, ist kaum noch zu erkennen.

Kurioses von der documenta – Parthenon-Buch für 500.000 Euro

Die documenta 14 ist zwar vorbei, aber ihre Nachwirkungen sind noch deutlich zu spüren. Wer kein Buch vom Parthenon ergattern konnte, kann sich auf Ebay umschauen – dort sind die Exemplare allerdings ganz schön teuer bis unerschwinglich. Dieses Netz-Fundstück beweist, dass ein George-Orwell-Buch kann bis zu 500.000 Euro kosten kann: www.ebay-kleinanzeigen.de

documenta-Ende: Was passiert mit den Kunstwerken?

Dieses Wochenende endet die documenta 14 nun. Die letzten Besucher strömen in die Stadt, um sich einige Kunstwerke noch anzuschauen, wie hier am Marmorzelt von Rebecca Belmore auf dem Weinberg. Aber was passiert eigentlich mit den Kunstwerken nach dem Ende der Ausstellung? Der Parthenon wird ja bereits abgebaut und die Bücher verteilt, wie ihr wisst. Bei dem Marmorzelt steht es ebenfalls fest: Auf Wunsch der Künstlerin soll es nach Canada, ihre Heimat, gebracht werden. Was mit anderen Kunstwerken geschieht, lest ihr hier

Technikbedarf für Kunstfans

Der Saturn-Markt Kassel im Einkaufszentrum City Point am Königsplatz befindet sich nicht nur in der Nähe der bekanntesten Ausstellungsstücke der documenta 14, dem Obelisk und dem Parthenon der Bücher am Friedrichsplatz, sondern bietet auch eine riesige Auswahl an praktischer Technikausstattung für den Besuch der documenta 14. Wer zum Beispiel sein Smartphone oder Tablet viel benutzt und nicht mehr genügend Saft im Akku hat, findet im Technikmarkt eine große Auswahl praktischer Powerbanks für unterwegs und hat dann immer ausreichend Stromreserven dabei. Eine gute Empfehlung ist auch die Foto-Video-Abteilung. Wer sich spontan dazu entscheidet, die Kunstwerke optimal im Bild festzuhalten, findet hier eine riesige Auswahl an Kameras, Objektiven und Zubehör. Die Experten bieten eine kompetente Beratung, auch in englischer Sprache. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9:30 bis 20:00 Uhr

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Technikbedarf für Kunstfans

Der Saturn-Markt Kassel im Einkaufszentrum City Point am Königsplatz befindet sich nicht nur in der Nähe der bekanntesten Ausstellungsstücke der documenta 14, dem Obelisk und dem Parthenon der Bücher am Friedrichsplatz, sondern bietet auch eine riesige Auswahl an praktischer Technikausstattung für den Besuch der documenta 14. Wer zum Beispiel sein Smartphone oder Tablet viel benutzt und nicht mehr genügend Saft im Akku hat, findet im Technikmarkt eine große Auswahl praktischer Powerbanks für unterwegs und hat dann immer ausreichend Stromreserven dabei. Eine gute Empfehlung ist auch die Foto-Video-Abteilung. Wer sich spontan dazu entscheidet, die Kunstwerke optimal im Bild festzuhalten, findet hier eine riesige Auswahl an Kameras, Objektiven und Zubehör. Die Experten bieten eine kompetente Beratung, auch in englischer Sprache. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9:30 bis 20:00 Uhr

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Parthenon-Bücher werden verschenkt

Bücherverteilung statt Bücherverbrennung: der Parthenon der Bücher, der ein Zeichen gegen Buchzensur setzten soll, feiert kommenden Samstag seine Vollendung. Ab kommendem Sonntag wird er bereits wieder abgebaut. Auch die Künstlerin Marta Minjuin wird anwesend sein wenn um 12.00 Uhr das erste Buch abgenommen wird. Wenn ihr selbst ein kleines Stück documenta besitzen wollt, könnt ihr entweder am Sonntag vorbeikommen oder an einem anderen Tag bis documenta-Ende. Die Ausgabe findet neben dem Parthenon täglich zwischen 10.00 und 20.00 Uhr statt. Mehr dazu hier

Kunst wo man geht und steht

Zu dieser Zeit entdeckt man an vielen Orten in der Stadt ein Stück documenta. An der Hauswand des Alex Cafés in der Innenstadt hängt eine Tafel, auf welcher mit Bildern und in englischer und deutscher Sprache die Geschichte von Joseph Beuys‘ 7000 Eichen beschrieben ist. Für alle, die es nicht wissen, die 7000 Eichen waren 1982 ein Teil der documenta 7. Mehr dazu und zu vielen weiteren Themen rund um Kassel könnt ihr in unserem Regiowiki lesen. Oder ihr geht in der Stadt vorbei und schaut euch die Tafel selbst einmal an. 

Volle Innenstadt

Die Innenstadt ist am heutigen Samstag besonders voll. Besonders die documenta-Besucher füllen den Friedrichsplatz. Vor dem Friedericianum steht eine lange Schlange, hier braucht ihr etwas Geduld. Der Parthenon ist ebenfalls wir immer stark besucht. Hier findet heute Abend übrigens The long Night in The Parthenon of the books statt. Mehr dazu hier 

Abendliche Stimmung am Parthenon

Der Parthenon der Bücher ist mittlerweile zu einem beliebten Fotomotiv geworden. Auch heute Abend sind noch viele Besucher hier. Am Samstag bietet die documenta eine besondere Veranstaltung hier an The long night in the Parthenon of books. Ab 20.00 Uhr könnt ihr dort im Parthenon mit anderen aus den verbotenen Büchern lesen, eigene Gedichte Vorträgen und Musik spielen. Mehr dazu lest ihr hier

100 Tage – 100 verbotene Bücher

Der Parthenon ist wieder geöffnet und wir können euch wieder ein Buch vorstellen, das am Parthenon der Bücher hängt und euch erzählen wo, wann und warum es verboten war. Heute geht es um keine geringere Buchreihe als die Harry-Potter-Bände von Joanne K. Rowling. Sicher habt ihr euch (wenn ihr bereits beim Parthenon wart) gewundert warum diese Bücher dort hängen. (mehr …)

Ein Kunstwerk im Wandel

Heute sind es genau noch 2 Monate, in denen die documenta 14 hier bei uns in Kassel stattfindet. Das Parthenon der Bücher soll bis dahin fertiggestellt sein. Vor kurzem wurden wieder einige Bücher angebracht. Mittlerweile sind nur noch 10 Säulen der Tempelnachbildung kahl und die Künstlerin ruft weiterhin zu Bücherspenden für diese auf. Der Spende-Kasten steht auf der linken Seite des Parthenons (aus der Innenstadt kommend) auf Höhe von Sinn Leffers. Welche Bücher verboten sind und gespendet werden können, lest ihr hier.

 

 

Geflüster in der Karlsaue

Wenn man früh morgens durch die menschenleere Karlsaue läuft, könnte man sich unter Umständen etwas erschrecken, wenn man am documenta-Kunstwerk von Benjamin Patterson vorbeiläuft. Unter Ästen versteckt oder auf dem Wasser schwimmend sind hinter der Kunsthochschule im Küchengraben Lautsprecher angebracht. Froschgeräusche sowie flüsternde Stimmen sind zu hören. Die Klanginstallation des leider bereits verstorbenen Künstlers heißt When elefants fight, it is the frog that suffer. 


Seite 1 von 3123

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close