Großes Tennis in Wilhelmshöhe 

Seit gestern laufen auf den Plätzen des KTC an der Burgfeldstraße die Wilhelmshöhe Open. Der Eintritt zu den Vorrundenspielen ist wie üblich frei, ab morgen, wenn die Spiele des Hauptfeldes beginnen, leider nicht mehr. Noch gibt es heute aber die Möglichkeit, bei freiem Eintritt großes Tennis zu sehen, wenn in Wilhelmshöhe um Weltranglistenpunkte gespielt wird. Jeden Augenblick dürften die letzten Partien des zweiten Turniertages beginnen. Die Wilhelmshöhe Open gehen noch bis zum 23. Juli. 

Vorbereitungen für Wilhelmshöhe Open laufen

Ab dem 16. Juli wird in Wilhelmshöhe wieder großes Tennis geboten, wenn an diesem Sonntag die Wilhelmshöhe Open beginnen. Bis zum 23. Juli wird auf den Plätzen des KTC in der Burgfeldstraße um Weltranglistenpunkte gespielt. Die Vorbereitungen laufen, ein Banner kündigt das Turnier an der Wigandstraße an. An den Tennisplätzen stehen bereits die Tribünen und auch das Gastro-Zelt wurde schon errichtet.

Nicht viel zu sehen

Die Vermutung, dass das Halteverbot, das seit dieser Woche in der Wigandstraße gilt, auf den Beginn der Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Burgfeldkrankenhauses hinweisen könnte, war offenbar nicht zutreffend. Vielmehr sind hier nun auch die Bagger und das sonstige Baugerät verschwunden, auf einen baldigen Beginn der Baumaßnahmen deutet nichts hin.

Die Hallensaison beginnt

Die Tennissaison im Freien ist vorbei, die Sandplätze beim KTC Wilhelmshöhe in der Burgfeldstraße gleichen einer Seenlandschaft. Um auch bei solchem Schmuddelwetter dem gelben Filzball nachjagen zu können, bietet der KTC jedes Jahr einen Hallenplatz. Diese saisonale Tennishalle zählt zu den wenigen Indoor-Tennis-Plätzen in Kassel.

Klinik ist verschwunden

Wo einst das Burgfeld-Krankenhaus in die Höhe ragte, blicken Passanten heute nur noch auf ein riesiges Baufeld. Zwischen Wigandstraße und Burgfeldstraße sollen auf 5000 Quadratmetern bis Mitte 2018 fünf Stadtvillen enstehen. Zudem wird die historische Viktoria-Villa, die einst zum Krankenhaus gehörte und als einziges Gebäude beim Abriss erhalten wurde, derzeit für die bevorstehende Sanierung entkernt.

ks_KS_LOKALES_20160830_10_48_05_002_jpg

Wilhelmshöhe Open: Endspielteilnehmer stehen fest

Die nächsten Überraschungen bei den Wilhelmshöhe  Open: In den Einzel-Halbfinals des Tennis-Weltranglistenturniers setzten sich nicht der Ecuadorianer Giovanni Lapentti und der Dominikaner Jose Hernandez-Fernandez durch, sondern zwei deutsche Spieler. Julian Lenz  und Yannick Hanfmann bestreiten morgen an 14 Uhr auf der Anlage des KTC Bad Wilhelmshöhe das Endspiel. 

image

image

Die nächsten Überraschungen bei den Wilhelmshöhe  Open: In den Einzel-Halbfinals des Tennis-Weltranglistenturniers setzten sich nicht der Ecuadorianer Giovanni Lapentti und der Dominikaner Jose Hernandez-Fernandez durch, sondern zwei deutsche Spieler. Julian Lenz  und Yannick Hanfmann bestreiten morgen an 14 Uhr auf der Anlage des KTC Bad Wilhelmshöhe das Endspiel. 

image

image

Wilhelmshöhe Open: Jetzt geht es um den Sieg im Doppel

Die letzten Vorbereitungen sind abgeschlossen.  In wenigen Minuten beginnt auf dem Centre Court der Tennisanlage des KTC Bad Wilhelmshöhe das Doppelfinale zwischen den Tschechen Petr Nouza und David Skoch sowie der österreichisch-niederländischen Besetzung Maximilian Neuchrist/David Pel. Um 15.30 Uhr soll nebenan das erste Halbfinaleinzel zwischen Giovanni Lapentti (Ecuador ) und Yannick Hanfmann (Deutschland ) beginnen.

Seite 1 von 3123

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close