Büchertausch: Tipp des Tages 

Aus der Bücherzelle an der Blücherstraße im Stadtteil Unterneustadt empfehlen wir heute ein Buch zum Film (oder vielmehr zur Serie). Wer kennt sie noch, die Kultserie aus den 90ern, die das Mysterygenre nachhaltig geprägt hat? 2016 feierten die legendären FBI-Agenten Scully und Mulder ihr Comeback mit einer Fortsetzung der inzwischen zehn Staffeln umfassenden Serie Akte-X. Wenn ihr eure Lieblingsfolgen schon immer einmal nachlesen wolltet, dann werdet ihr jetzt vielleicht in der Unterneustadt fündig. 😉

Büchertausch: Tipp des Tages 


Aus der Bücherzelle an der Blücherstraße im Stadtteil Unterneustadt empfehlen wir für die sonnigen Stunden im Park den neuen Roman des Schweizer Autors Lukas Bärfuss. „Hagard“ behandelt 36 verhängnisvolle Stunden aus dem Leben des Mittvierzigers Philip, der aus einer Laune heraus einem Paar Damenschuhe folgt. Nachdem er die pflaumenblauen Ballerinas im Gedränge der Innenstadt erspäht hat, begibt er sich auf eine Verfolgungsjagd, im Zuge derer er sein Handy, sein Auto, seine Papiere und letztlich scheinbar seine Existenz verliert.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Für die sonnigen Abendstunden im Park empfehlen wir euch heute als Lektüre „To kill a Mockingbird“ von Harper Lee, das zum Tausch auf dem Bücherbrett an der Dörnbergstraße ausliegt. Der 1960 erschiene Roman handelt von Kindheit und dem Heranwachsen im Allgemeinen. Außerdem behandelt er den Rassismus in den Südstaaten der USA. Die Autorin wurde für ihr Werk 1961 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Inzwischen gilt die Erzählung als moderner Klassiker, der sich weltweit über 40 Millionen Mal verkaufte.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Aus der Büchertauschbörse an der Blücherstraße empfehlen wir heute einen Klassiker: „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ von Robert Louis Stevenson aus dem Jahr 1886. Die Novelle gilt als die bekannteste Ausformung des Doppelgängermotivs in der Weltliteratur. Zum Inhalt: Der gütige, menschenfreundliche Dr. Jekyll entwickelt im London des 19. Jahrhunderts einen Trank, der es ihm ermöglicht, einen Teil seines Ichs abzuspalten. Doch diese dunkle Seite, namentlich Mr. Hyde, entwickelt bald ein Eigenleben…

Büchertausch: Tipp des Tages

Zum Welttag des Buches haben wir natürlich auch noch eine Buchempfehlung für euch: Auf dem Bücherbrett an der Dörnbergstraße im Vorderen Westen liegt John Burnsides autobiographischer Roman „Lügen über meinen Vater“ zum Tausch aus. Burnside erzählt darin in mitreißender, gewaltiger Sprache von seiner Jugend in Schottland und England, die geprägt war von den Lebenslügen und Exzessen seines trinkenden, brutalen Vaters. Burnside wurde für seine Lyrik und seine Romane vielfach ausgezeichnet und zählt zu den Größen der europäischen Gegenwartsliteratur. 

Büchertausch: Tipp des Tages 

Ihr sucht noch eine passende Lektüre für die Osterferien, von der die ganze Familie profitieren kann? Dann empfehlen wir euch aus der Bücherzelle an der Blücherstraße im Stadtteil Unterneustadt Enid Blytons Jugendbuch „Geheimnis um einen unsichtbaren Dieb“. Blyton gilt mit ihren rund 700 Werken und über 600 Millionen verkauften Büchern international als eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen. Die britische Schriftstellerin wurde vor allem durch die Buchreihe „Fünf Freunde“ bekannt. Auch in ihren „Geheimnis um…“-Büchern geht es um fünf Kinder und einen Hund, die in den Ferien geheimnisvolle Fälle aufklären.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Aus der Bücherzelle an der Blücherstraße empfehlen wir heute einen Klassiker der Weltliteratur: „Alices Abenteuer im Wunderland“. Das Kinderbuch von Lewis Carroll, das erstmals 1865 herausgegeben wurde, zählt – gemeinsam mit der Fortsetzung „Alice hinter den Spiegeln“ – zu den meist zitierten und rezipierten Werken der britischen Literatur. Der Inhalt dürfte wohl jedem bekannt sein. Sollte dies nicht der Fall sein: Lesen! 🙂

Büchertausch: Tipp des Tages 

Vom Bücherbrett an der Dörnbergstraße im Vorderen Westen empfehlen wir heute einen Klassiker der Weltliteratur. Hier liegt „Der Idiot“ von Fjodor Dostojewski aus. Erzählt wird in dem mächtigen Band von knapp 950 Seiten die Geschichte des Fürsten Myschkin, der für ein halbes Jahr sein Schweizer Refugium verlässt und nach St. Petersburg reist. In seiner naiven Art erblickt er die dort lebenden Menschen in ihren persönlichen und sozialen Spannungen und Widersprüchen, doch er scheitert daran, ihnen zu helfen.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Für alle Krimifans empfehlen wir heute aus der Tauschbörse an der Blücherstraße „Die Tür mit den sieben Schlössern“ von Edgar Wallace. Die Geschichte handelt von dem Kriminalbeamten Dick Martin, der in seinem Kleiderschrank eine Leiche findet, deren Tod er aufzuklären versucht. Das Buch ist 1962 zudem, wie viele Werke von Wallace, verfilmt worden.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Regenwetter ist Lesewetter: Aus der Bücherzelle an der Blücherstraße empfehlen wir euch deshalb F. Scott Fitzgeralds großartige Erzählung „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ – die Geschichte eines rückwärts alternden Jungen und einer daran scheiternden Liebe. Vielen ist der Titel sicherlich aufgrund der gleichnamigen Verfilmung aus dem Jahr 2008 (mit Brad Pitt und Cate Blanchett in den Hauptrollen) ein Begriff. Fitzgeralds Buch erschien bereits 1922 und ist mindestens ein gleichwertiger Genuss! 🙂

Büchertausch: Tipp des Tages 

Vom Bücherbrett an der Dörnbergstraße im Vorderen Westen empfehlen wir heute „Animale triste“ von Monika Maron. Die Erzählung handelt von einer Paläontologin, die zurückgezogen in ihrer Wohnung lebt und darüber reflektiert, wie ihr Leben an Sinn verlor, als ihr Geliebter Franz daraus unvorhergesehen entschwand. Neben dem Scheitern der Liebe behandelt der Roman außerdem die Themen DDR, Wiedervereinigung und Isolation.

Büchertausch: Tipp des Tages 

Heute empfehlen wir aus dem Bücher-F auf den Waldauer Wiesen E.T.A. Hoffmanns „Sandmann“. Das Kunstmärchen in der Tradition der Schwarzen Romantik erschien 1816 und gilt als das bedeutendste Werk Hoffmanns. Es handelt von dem jungen Studenten Nathanael, der sich, vorbelastet durch ein Kindheitstrauma, in den „Automatenmenschen“ Olimpia verliebt, dem Wahnsinn verfällt und sich letztlich das Leben nimmt. Absolut lesenswert! 🙂

Büchertausch: Tipp des Tages 

Ein absolutes Lesewetter: Für gemütliche Stunden auf der Couch empfehlen wir euch wärmstens „Die Liebe des letzten Tycoon“ von F. Scott Fitzgerald aus der Bücherzelle an der Blücherstraße. Es ist der letzte und posthum erschienene (1941) Roman des US-amerikanischen Schriftstellers. Darin wird das Leben des Hollywood-Studiomanagers Monroe Stahr, der deutlich erkennbar an Irving Thalberg angelehnt ist, geschildert. Der Roman wurde 1976 zudem mit Robert De Niro in der Hauptrolle verfilmt. 

Büchertausch: Tipp des Tages 

Aus der Büchertauschbörse auf den Waldauer Wiesen im Stadtteil Unterneustadt empfehlen wir heute – passend zu den aufkommenden Frühlingsgefühlen – einen Lyrikband. Neben etlichen Romanen und Sachbüchern liegen hier Heinrich Heines „Neuen Gedichte“ aus. Eine kleine Kostprobe:
Das Fräulein stand am Meere und seufzet lang und bang, es rühret sie so sehre der Sonnenuntergang. 
„Mein Fräulein! Sein sie munter, das ist ein altes Stück; hier vorne geht sie unter und kehrt von hinten zurück.“

Büchertausch: Tipp des Tages 

Heute haben wir eine Buchempfehlung speziell für Frauen: In der Tauschbörse an der Blücherstraße im Stadtteil Unterneustadt liegt „Der Club der Teufelinnen“ aus. Olivia Goldsmith schildert in ihrem Roman die Geschichte von drei Frauen, die von ihren Männern wegen einer jüngeren, attraktiveren Frau verlassen werden. Gemeinsam bestreiten sie einen Rachefeldzug. Das Buch ist 1996 zudem erfolgreich verfilmt worden.

Seite 1 von 712345...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close