Bauernregel des Tages

Wenn die Birke Kätzchen hat, ist es Zeit zur Gerstensaat.

Mit dem Aussähen der Gerste sollten die Landwirte wohl noch warten, schenkt man der heutigen Bauernregel Glauben. An den Birken im Botanischen Garten in Wehlheiden sind nämlich noch keine frischen Kätzchen zu sehen. Einzig die Blütenstände aus dem letzten Jahr findet man an den sonst noch kahlen Ästen.

Bauernregel des Tages 

„Wie St. Berthold gesonnen, so der Frühling wird kommen.“ Der heutige Gedenktag des Berthold von Kalabrien, einem Einsiedler des 12. Jahrhunderts, zeigt sich weniger wohl gesonnen. Am Goethestern im Vorderen Westen ist es nass und ungemütlich. Dieser Bauernregel zufolge dürfte sich der Frühling ähnlich präsentieren. Ob es so kommt, erfahrt ihr hier.

Bauernregel des Tages

Ist an Rupert der Himmel rein, so wird er’s auch im Juni sein.

Der heutige Gedenktag des Heiligen Rupert von Salzburg soll einen Ausblick auf den diesjährigen Juni geben. Der Himmel über dem Dorothea-Viehmann-Park zeigt sich heute größtenteils blau, nur ab und an schiebt sich eine Wolke vor die Sonne. Es steht uns laut heutiger Wetterweisheit also ein schöner Juni bevor.

Bauernregel des Tages 

Die heutige Bauernregel lautet: „Wie Maria fortgegangen, wird Magdalena sie empfangen.“ Zumindest der heutige Tag empfängt einen frühlingshaft mit milden Temperaturen und sporadischem Sonnenschein, auch wenn am Himmel über der Goethestraße allmählich wieder Wolken aufziehen. Ob es bis Ostern so bleibt, erfahrt ihr hier

Bauernregel des Tages 

„Schlägt im Märzengrün der Fink, ist es ein gefährlich Ding.“ Heute ist es wohl auch dem Fink zu ungemütlich, das Wetter in Bettenhausen (hier die ehemalige Salzmann-Fabrik) zeigt sich nass-kalt. Es nieselt bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Ob das Wetter so bleibt, erfahrt ihr hier.

Bauernregel des Tages

Wie das Wetter am Frühlingsanfang, ist es den ganzen Sommer lang.

Der Blick Richtung Thomaskirche in Oberzwehren verheißt besonders im Bezug auf die heutige Wetterweisheit nichts Gutes. Trüber Himmel und immer wieder Tropfen und Flocken von oben, bleibt zu hoffen, dass der Sommer sich nicht nach der heutigen Bauernregel richtet. 😉

Bauernregel des Tages 

„Ist’s am Josefstag schön, kann’s nur gut weitergehen.“ Der heutige Gedenktag des Josef von Nazaret, „Stiefvater“ von Jesus Christus, zeigt sich sonnig und trocken. Ob die Bauernregel recht behält und es ebenso gut weitergeht, erfahrt ihr hier. Das Foto zeigt die ersten Frühblüher im Stadthallengarten.

Bauernregel des Tages

„Auf Märzenregen folgt kein Sonnensegen.“

Der heutige Tag ist verregnet und trüb, der Blick vom Helleböhnweg auf die Stadt zeigt eine dichte, graue Wolkendecke. Wer kann, sollte heute besser im Trockenen bleiben. Allen, die dem Regen jedoch trotzen wollen oder müssen, sei wetterfeste Kleidung und ein Regenschirm empfohlen. Laut heutiger Wetterweisheit bringt ein regnerischer März keine Aussicht auf einen sonnenreichen Sommer.

Bauernregel des Tages 

„Scheint im Märzen die Sonne, ist dies nicht von ewiger Wonne.“ Während sich die vergangenen Tage durchaus sonnig präsentierten, so begann der heutige Tag regnerisch bei milden Temperaturen um 11 Grad Celsius. Damit hat sich diese Bauernregel bereits bewahrheitet. Ob es regnerisch bleibt, erfahrt ihr hier

Bauernregel des Tages

„Wenn im März die Kraniche ziehn, werden bald die Bäume blühen“. Dank des trüben Himmels sind die großen Zugvögel leider nicht mehr so gut zu sehen wie gestern, dafür freuen wir uns dann einfach über die Aussicht auf frische Knospen und blühende Bäume 🙂

Bauernregel des Tages 

„Regnet’s stark an Albinus, macht’s dem Bauern viel Verdruss.“ Heute ist der Gedenktag des Albinus, einst Bischof von Angers und Patron der kranken Kinder. Es herrschen zwar frostige Minusgrade, doch ist der Himnel über dem Vorderen Westen nahezu wolkenlos, von Regen keine Spur, was die Bauern erfreuen dürfte. Wie das Wetter in den kommenden Tagen wird, erfahrt ihr hier.

Seite 1 von 4212345...102030...Letzte »