Gespenstische Ruhe

Im Wilhelmshöher Bahnhof herrscht eine geradezu gespenstische Ruhe, obwohl zur Zeit noch alle Züge pünktlich fahren. Viele Reisende scheinen wohl den Warnungen der DB gefolgt zu sein und haben ihre Fahrten verschoben. Eine Reisende sagte gerade: „Heute ist mir das egal, Hauptsache, ich komme am Samstag wieder zurück.“

Gerechte Schichten

Die „Süße Ecke“ im Bahnhof Wilhelmshöhe versorgt die Reisenden auch an Weihnachten mit Kleinigkeiten und Heißgetränken. Steffi macht es nichts aus, heute zu arbeiten, da sie, als Anhängerin orthodoxen Glaubens, das Weihnachtsfest erst am 6. Januar feiern wird. Ihre Chefin lege viel Wert darauf, dass die Schichten gerecht verteilt werden, sodass möglichst niemand aufgrund der Arbeit auf ein Fest des eigenen Glaubens verzichten muss. Dabei profitiere sie, so Steffi, vom internationalen Kollegium.

Last-Minute-Geschenke am Bahnhof

Am ICE-Bahnhof ist heute eh viel los, da viele Leute ihre Verwandten, die mit der Bahn angereist sind abholen oder selbst zur Familie anderswo fahren. Aber auch einige Läden haben heute hier noch offen für die Last-Minute-Geschenke, die einige von euch vielleicht noch brauchen. Unter anderem hat Schmitt & Hahn – Buch und Presse (bis 17.00 Uhr) und der Geschenkeladen (auf unbestimmte Zeit) noch offen, wo ihr beispielsweise noch Bücher, Taschen oder Schals für eure Lieben erstehen könnt. Ein großer Dank geht an Verkäufer und Verkäuferinnen der Läden (die leider nicht aufs Bild wollten) für ihren Arbeitseinsatz am Heiligabend, der so manchen heute retten wird.

Fußgängerin bei Zusammenstoß mit Fahrradfahrer verletzt

blaulichtAm Donnerstag ist eine 64 Jahre alte Fußgängerin auf dem Willy-Brandt-Platz am Bahnhof Wilhelmshöhe bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, überquerte die 64-Jährige gegen 17.30 Uhr den Bahnhofsvorplatz in Richtung Haupteingang. Zur gleichen Zeit fuhr ein 15-jähriger Radfahrer auf dem Bahnhofsvorplatz in Richting Grüner Waldweg. Der Jungendliche übersah die Frau und siteß mit ihr zusammen. Die Frau fiel zu Boden und verletzte sich leicht, sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der unter Schock stehende Junge wurde von seinen Eltern abgeholt.

Jugendliche werfen Steine auf Zug

Jugendliche haben gestern gegen 17 Uhr im Bahnhofs Wilhelmshöhe einen Güterzug mit Steinen beworfen. Wie die Polizei mitteilt, sollen die Teenager schwarz gekleidet gewesen sein und hatten einen Stoffbeutel dabei, aus dem sie die Steine zogen. Sie standen am Bahnsteig 7 und bewarfen einen auf Gleis 6 durchfahrenden Güterzug, der leere Behälter für Düngemittel geladen hatte. Verletzt wurde niemand. Hinweise unter Tel. 0561/816160.

Straßenbahnnutzer aufgepasst

Wer heute Abend mit den Linien 1,3 und 4 fahren möchte, muss aufpassen. Zwischen 20.00 Uhr und Betriebsschluss fahren diese Linien sowohl heute als auch morgen eingeschränkt. Die 1 fährt stadteinwärts nur bis zum Königsplatz und dann erst wieder ab Kunoldstraße/ Druseltal stadtauswärts bis zu ihrer jeweiligen Endstation. Die Linie 3 fährt ab/bis Walther-Schücking-Platz, wo auch der Ersatzverkehr hält. Die 4 wird zwischen Lossetal und Stadthalle sowie Mattenberg und Walter-Schücking-Platz verkehren. Grund sind die Gleisbauarbeiten zwischen Rotes Kreuz und dem Bahnhof Wilhelmshöhe. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Umstiegshilfe setzte Blinden in den falschen Zug

Die Bahn hat den 34-jährigen Uwe Riediger am vergangenen Samstag am Wilhelmshöhrer Bahnhof in den flaschen Zug gesetzt. Im Vorfeld hatte der eine Umstiegshilfe beanstragt. Doch die leitete Riediger nicht zu seinem Zug in Richtung Paderborn, sondern in einen nach Frankfurt. Die Irrfahrt endete schließlich in Treysa. Hier lest ihr die ganze Geschichte.

Starke Verspätungen 

Nachdem am Wochenende Dutzende Menschen in Kassel wegen des Sturms strandeten, kommt es heute wieder zu starken Verspätungen im Fernverkehr. Laut DB-Informationen am Bahnhof Wilhelmshöhe kam es zu einem Personenunfall in Körle. Es kann noch gut 90 Minuten dauern, bis die Strecke komplett freigegeben wird. Reisende werden gebeten, sich rechtzeitig über alternative Strecken zu informieren. Kommt alle gut an! Mehr Infos zu sturmbedingten Verzögerungen findet ihr hier.

„Bombe, Bombe“: Betrunkener sorgt für Einsatz am Bahnhof Wilhelmshöhe

blaulicht Ein betrunkener 41-Jähriger hat am Freitagabend für einen Polizeieinsatz am Bahnhof Wilhelmshöhe gesorgt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte der Mann gegen 20.30 Uhr „Bombe, Bombe“ gerufen. Die herbeigerufenen Beamten mussten laut Polizei Gewalt anwenden, da der 41-Jährige aggressiv auftrat. Im Gepäck des Mannes hätten sich aber keine Bombe, sondern ausschließlich gewöhnliche Reiseutensilien befunden. Mehr dazu lest ihr hier.

Update vom Bahnhof

Auch heute Vormittag stehen noch etliche Bahnreisende am Bahnhof Wilhelmshöhe und starren auf die Anzeigetafeln. Verspätung haben auch Züge nach Süden. ICEs nach Berlin entfallen, da die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover weiterhin unterbrochen sind. Züge nach Hamburg fahren wieder, haben allerdings auch Verspätung. Es ist also Geduld gefragt. Mehr Information zu den Strecken, die noch unterbrochen sind, findet ihr hier. Die aktuelle Anzeigentafel aus dem Bahnhof Wilhelmshöhe gibt’s hier.

Seite 1 von 5212345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close