Winterlicher Habichtswald

Während es in der Stadt bereits wieder taut, zeigt sich der Habichtswald noch in winterlichem Gewand. Am Hohen Gras etwa dürfte sich bei Wintersportfreunden die Vorfreude auf die erste Abfahrt einstellen. Für alle Ski- und Snowboardfahrer gibt es übrigens eine gute Nachricht: Das Ehepaar Bröffel, die langjährigen Betreiber der hiesigen Liftanlage, hat den geplanten Ruhestand verschoben und hängt noch ein Jahr dran. Das bedeutet, dass der Liftbetrieb auch für die kommende Saison gesichert ist. Diese könnte bei anhaltendem Schneefall sogar schon vor Weihnachten beginnen. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

Der Rest vom weißen Fest

Im Wilhelmshöher Bergpark erinnert wenig an den Wintereinbruch des Wochenendes. Nur vereinzelt liegen noch Schneereste auf den matschigen Wiesen, allerdings findet man hier und da noch die Überreste von Schneemännern, die aber aufgrund der steigenden Temperaturen allmählich in sich zusammenfallen. 

Geburtstagsfeier im Ballhaus

Zum heutigen 300. Geburtstag des Herkules hat die MHK ins Ballhaus zur würdigen Geburtstagsfeier geladen. Nachdem Prof. Dr. Bernd Küster, Direktor der MHK, die zahlreichen Gäste begrüßt hat, folgen nun diverse Fach- und Festvorträge. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt derweil die zweimalige Echo-Preisträgerin Tianwa Yang an der Violine (Foto).

Jugendliche werfen Steine auf Zug

Jugendliche haben gestern gegen 17 Uhr im Bahnhofs Wilhelmshöhe einen Güterzug mit Steinen beworfen. Wie die Polizei mitteilt, sollen die Teenager schwarz gekleidet gewesen sein und hatten einen Stoffbeutel dabei, aus dem sie die Steine zogen. Sie standen am Bahnsteig 7 und bewarfen einen auf Gleis 6 durchfahrenden Güterzug, der leere Behälter für Düngemittel geladen hatte. Verletzt wurde niemand. Hinweise unter Tel. 0561/816160.

Schwerer Unfall auf der A44 – Vollsperrung

Ein schwerer Unfall hat sich auf der A44 in Richtung Westen ereignet. Nach Angaben der Polizei soll es zwischen Wilhlemshöhe und Zierenberg einen Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Kleintransporter gegeben haben. Der Transporterfahrer hat offenbar schwere Verletzungen erlitten. Die A44 ist im Moment voll gesperrt – wie lang die Sperrung anhält, ist bislang nicht bekannt.

Unfallflucht in Bad Wilhelmshöhe

„Ist mir doch egal!“ Diesen Satz nutzte ein Unfallverursacher gestern in der Heerstraße in Bad Wilhelmshöhe, bevor er die Unfallstelle verließ. Wie die Polizei gerade mitteilt, hatte sich gegen 19.20 Uhr ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher mit einem weißen Transporter das Grundstück der Heerstraße 3 verlassen wollte, dabei aber gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Madza stieß. Ein 24 Jahre alter Zeuge aus Kassel machte den Transporterfahrer auf den Unfall aufmerksam. Der Mann verhielt sich völlig ignorant. Nachdem er den Schaden bemerkt und kurz gestoppt hatte, ließ er den jungen Mann,der ihn auf den verursachten Schaden angesprochen hatte, zurück. Es sei ihm egal, sagte er, bevor er davonfuhr. So soll der Mann aussehen:

(mehr …)

Kassels Bio-Läden im Check: Der Biomarkt Greger

In unserer Serie Kassels Bio-Läden stellen wir inhaberbetriebene Geschäfte vor, die auf fair gehandelte Bioprodukte, unverpackte Ware und regionale Lebensmittel setzen. Im sechsten Teil ist nun der Biomarkt Greger an der Reihe: Der Biomarkt blickt auf eine lange Unternehmensgeschichte mit prominenter Kundschaft zurück. Prinz Charles informierte sich zum Beispiel bei Inhaber Hans-Georg Greger über ökologischen Anbau. Alle Infos gibt es hier.

Außer Betrieb

Der Schneefall am Hohen Gras macht Lust auf Wintersport. Doch müssen Skifahrer in dieser Saison den Aufstieg nach der Abfahrt wohl selbst in Angriff nehmen, denn der Betreiber des Skilifts auf dem Kasseler Hausberg ist nach der vergangenen Saison in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Ein Nachfolger wurde bislang noch nicht gefunden. Die Stadt möchte das Skigebiet aber weiterhin erhalten, weshalb der Pachtvertrag für die Piste mit dem Hessenforst bereits verlängert wurde. Mehr dazu lest ihr hier.

Winterwunderland

Während es über Kassel regnet, fallen in höheren Lagen dicke Schneeflocken und verwandeln den Habichtswald (hier nahe dem Hohen Gras) in ein Winterwunderland. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt wird das Weiß des Waldes allerdings bald vom Nebel verschluckt.

Der Baum steht

Das City Center am Bahnhof Wilhelmshöhe ist bereits seit einer Woche weihnachtlich geschmückt. Nun steht auch der große Weihnachtsbaum auf dem Willy-Brandt-Platz. Schmuck und Beleuchtung fehlen allerdings noch. Aber dafür ist ja auch noch etwas Zeit.

Wenn’s etwas länger dauert

Muss man am Bahnhof Wilhelmshöhe etwas auf seinen Zug warten, muss das nicht unbedingt in der zugigen Bahnhohfshalle oder im Regen sein. Die Wartezeit lässt sich auch im benachbarten City Center überbrücken, wo man aktuell unter dem Titel „Menschen und Mythen“ eindrucksvolle Fotografien aus Nepal bestaunen kann. Die Fotoausstellung mit Bildern von Peter Christmann ist noch bis zum 30. November bei freiem Eintritt zu sehen.

Frohes Fest allen Wartenden

Am Bahnhof Wilhelmshöhe werden Reisende bereits mit einem „frohen Fest“ begrüßt und verabschiedet. An diesem leuchtenden Weihnachtsgruß kann man sich erfreuen, während man auf seinen Zug wartet. Und das muss man derzeit tun, denn zahlreiche Züge weisen Verspätungen von bis zu 45 Minuten (nach Frankfurt) auf.

Seite 3 von 25912345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close