Mit Herzblut dabei

Kathrin Graf (links) und Diana Graf-Tenzer, die übrigens nicht miteinander verwandt sind, haben sich vor einigen Jahren, als die Kennenlerngruppe noch in den Kindesbeinen stand, über den Stammtisch kennengelernt. Heute sind sie beste Freundinnen und haben die Administration der Facebook-Gruppe vom Gründer Felix Lindner, der mittlerweile in Kiel wohnt, übernommen. 

Bunt gemischte Gruppe trifft sich

Im Eigenart 116 hat sich heute Abend ein bunt gemischter Stammtisch eingefunden. Über die facebook-Gruppe “Neu in Kassel“ treffen sich regelmäßig Kasselaner und neu Hinzugezogene, die Lust haben, neue Leute kennenzulernen und ihre Heimatstadt neu zu entdecken. Dabei haben sich auch schon die einige Freundschaften gebildet. Willkommen in der Gruppe ist jeder Kasseler, ob neu oder alt eingesessen. 

Hat sie „Ja!“ gesagt?

Dieses Bild hat uns Leser Franz Kröger geschickt. Unterhalb des Herkules hat jemand mit rosa Farbe „Marry me?“ (Möchtest du mich heiraten?) in den Schnee geschrieben. „Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben“, schreibt er. Und jetzt sind wir natürlich auch neugierig und wollen wissen: Hat sie „Ja!“ gesagt? Wer hat diesen tollen Heiratsantrag unterhalb des Herkules in den Schnee gemalt? Wir würden gerne die Geschichte dahinter erfahren.

Ein besonderes Vergnügen

Bárbara Saldias aus Chile (links) und Michelle Saab aus Kolumbien sind für ein Auslandssemester nach Kassel gekommen. Für sie ist der Schnee im Bergpark ein besonderes Erlebnis. „Wir mussten das gute Wetter und den freien Tag einfach zum Schlitten fahren nutzen“ geben sie lachend an. Wir wünschen viel Spaß dabei und eine gute Zeit in Kassel! 🙂

„Bergpark hat viel zu bieten“

Paul, Ulli und Töchterchen Mati aus der Südstadt sind regelmäßig im Bergpark unterwegs. „Heute hat uns vor allem das gute Wetter und der viele Schnee angelockt“, sagt Ulli. „Der Park hat generell viel zu bieten. Das Schlosscafé, das Museum, der See und natürlich die Wasserspiele samt Herkules sind zu jeder Jahreszeit reizvoll“, ergänzt Paul. 

Straßennamen: Wilhelmshöher Allee

Ganz sicher: Diese Straße kennt in Kassel jeder. Umgangssprachlich liebevoll „Willi Allee“ genannt, verbindet die Wilhelmshöher Allee Innenstadt und den Bergpark Wilhelmshöhe – auf einer Gesamtlänge von gut viereinhalb Kilometern. Als die Straße in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts angelegt wurde, führte sie durch weitgehend ländliches Gebiet. Ihr wisst, dass das heute ganz anders ist. Die Wilhelmshöher Allee gilt als eine der wichtigsten Verkehrsachsen in Kassel – auch deshalb ist sie in der Stadt so bekannt.

Seite 1 von 21212345...102030...Letzte »