Neuer CVJM-Generalsekretär wird mit Gottesdienst in Amt eingeführt

Der im Oktober vergangenen Jahres gewählte neue Generalsekretär des Christlichen Vereins junger Menschen in Deutschland (CVJM), Pfarrer Hansjörg Kopp, wird gleich während eines Festgottesdienstes in der Christuskirche in Bad Wilhelmshöhe in sein Amt eingeführt. Der 44-Jährige will die Formate von christlicher Jugendarbeit ausbauen und neue Zugänge für junge Leute zum Glauben schaffen. Die Zentrale des CVJM und dessen Hochschule ist in Kassel in Bad Wilhelmshöhe ansässig. Vor dem Gottesdienst, den der EKD-Ratsvorsitzende Prof. Dr. Henirich Bedford-Strohm hält, hat das Leitungsteam des CVJM, Präses Karl-Heinz Stengel, Generalsekretär Hansjörg Kopp, Geschäftsführer Rainer Held und der Leiter der Hochschule, Rüdiger Gebhardt (von links) mit dem „Reformationsroboter“ des CVJM für ein Erinnerungsfoto posiert.

Schlafen wie der Herkules

Unser Wahrzeichen feiert in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag. Wir machen uns in einer Serie auf die Suche nach dem Kasseler Wahrzeichen im Stadtbild.

Herkules ist der Namensträger dieses Hotels in der Hüttenbergstraße in Bad Wilhelmshöhe. Ob man nach dem Nächtigen in dieser Herberge am nächsten Morgen Herkuleskrafte entwickelt war bis Redaktionsschluss nicht herauszubekommen.

Die A44 am Morgen danach

Gestern Nachmittag war auf der A44 in Richtung Kassel ein Lkw durch die Mittelleitplanke gefahren und in Brand geraten. Die Folge waren stundenlange Verkehrsbehinderungen. Seit dem Abend ist die Sperrung aufgehoben, der Verkehr rollt auch heute Morgen. An der Unfallstelle sind Warnbaken zu sehen, Fahrer sollen das Tempo drosseln. Für kurzzeitige Behinderungen hatte heute Morgen ein Unfall am Parkplatz Firnsbachtal gesorgt. Auf der Strecke erinnern noch einige Lkw auf dem Standstreifen an den Stau. Die Fahrer haben offenbar mangels Alternativen dort übernachtet – unter anderem an der Autobahnauffahrt Zierenberg. 

Hier gibt’s Freibadkarten

Am 1. Mai öffnen die Freibäder und „die Nachfrage nach Saisonkarten ist riesig“, sagt Sarah Casselmann von Bietau Bürobedarf in der Wilhelmshöher Allee, wo es noch Dauerkarten gibt. Die Saisonkarte, gültig für die Bäder in Wilhelmshöhe und Harleshausen, kostet 80 Euro (ermäßigt 40 Euro) zuzüglich fünf Euro Kartenpfand. Bis zum 31. März gibt’s auf die Saisonkarte zehn Euro Rabatt. Dauerkarten in Wilhelmshöhe gibt’s auch bei Schwedes, Edeka Todenhöfer, im Café am Park sowie im Café Burgfeld.

Neues Café in Habichtswaldklinik

Anfang des Monats hat in der Habichtswaldklinik in der Mulangstraße in Wilhelmshöhe ein neues Café eröffnet. Im öffentlichen Galerie-Café bieten Lisa Zeuner (links) und Mona Berger ausschließlich Direct-Trade-Kaffee sowie diverse herzhafte und süße Snacks an. Das Café hat Montag bis Samstag von 11 Uhr bis 17.30 Uhr und sonntags von 13 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet. 

Parcours für Außenkunstwerke

Pünktlich zur anstehenden documenta 14 gibt es für die 16 Außenkunstwerke vergangener Kunstschauen, die im öffentlichen Raum zu sehen sind, auch eine ordentliche Beschilderung. Wie an der „Tante Olga“ (documenta 6) an der Heinrich-Schütz-Schule, informieren kleine Tafeln kurz über die Kunstwerke. Sämtliche Außenkunstwerke können nun auch in drei unterschiedlichen Parcours abgeschritten werden, ausführliche Infos auf deutsch und englisch liefert ein Audioguide auf das Smartphone oder Tablet. Die HNA berichtete. Den Link zur Landingpage für die Parcours findet ihr hier.

Seite 1 von 22312345...102030...Letzte »