Zwei Spuren gesperrt: Böschung an der A7 brannte

Zwischen dem Dreieck Kassel-Süd und der Anschlussstelle Guxhagen haben am Mittag in Richtung Süden Teile des Seitenstreifens gebrannt. Die um 11.45 Uhr alarmierten Einsatzkräfte hätten schon von weitem dichten Rauch über der Autobahn sehen können, teilte die Feuerwehr mit. An der Einsatzstelle brannten etwa 500 Quadratmeter Gras und Gestrüpp. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Während der Löscharbeiten mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen der A7 für etwa 20 Minuten gesperrt werden.

Foto: Feuerwehr

Kleinlaster brannte auf der A7

Ein Kleinlastwagen brannte am Donnerstagmorgen auf der A7 bei Kassel. Der Fahrer des Transporters war Richtung Süden unterwegs, als er sah, wie plötzlich Rauch und Flammen aus dem Motorraum kamen. Er hielt auf dem Seitenstreifen und rief die Feuerwehr. Als die Kasseler Berufsfeuerwehr ankam, brannte das Fahrzeug bereits komplett. Weil der Laderaum aber leer war, bekamen sie den Brand schnell unter Kontrolle. Der Tank schmolz durch die Hitze, so lief brennender Kraftstoff auf die Straße, den die Feuerwehr mit Schaum löschen musste. Mit Hilfe von Bindemitteln und Schutzwällen wurde verhindert, dass der Kraftstoff noch weiter über Fahrbahn verlief. Die rechten beiden Fahrbahnen wurde für die Dauer der Löscharbeiten gesperrt.

Foto: Berufsfeuerwehr Kassel

A7: Auffahrunfall an Baustelle in Lohfelden

blaulicht Vier Fahrzeuge sind in einen Auffahrunfall auf der A7 am Sonntagmittag verwickelt worden. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, habe es bei dem Zwischenfall an der Baustelle unter der Lindenkopfbrücke gegen 12.36 Uhr keine Verletzten gegeben. Dennoch werden Autofahrer gebeten, die Stelle zu umfahren, da sich der Verkehr dort derzeit staut.

Polizei stoppt in Spanien gestohlenen Lamborghini auf A7

Eine Zivilstreife der Polizei hat am späten Donnerstagabend einen gelben Lamborghini Gallardo, der in Spanien als gestohlen gemeldet ist, auf der A7 gestoppt. Die Überprüfung des spanischen Kennzeichens ergab, dass der Wagen im Oktober 2016 auf Mallorca gestohlen wurde. Der Fahrer aus dem Landkreis Kassel gab laut Polizei an, den Wagen Probe zu fahren und nannte auch einen Autohändler, der für das Luxusauto verantwortlich sei. Die Polizei ermittelt nun die wahren Besitzverhältnisse.

Der Lamborghini wurde vergangenes Jahr auf Mallorca gestohlen. Foto: Polizei

Vollsperrung auf der A7: Schwerer Unfall bei Göttingen

Zwischen der Raststätte Göttingen und der Anschlussstelle Göttingen ist es auf der Autobahn 7 in Richtung Nord zu einem schweren Unfall gekommen. In den Unfall, der gegen 10.30 Uhr passiert ist, sollen mehrere Autos und Lkw verwickelt sein. Die Rettungsaktionen laufen. Personen sollen nicht mehr in ihren Fahrzeugen eingeklemmt sein.
Derzeit sind die Feuerwehr Rosdorf und die Berufsfeuerwehr sowie Rettungshubschrauber vor Ort. Der Verkehr auf der A 7 wird in Fahrtrichtung Hannover ab dem Dreieck Drammetal umgeleitet. Es bildet sich ein starker Rückstau. Hier gibt es weitere Infos.

Raser auf A7 geschnappt: 86 Stundenkilometer zu schnell

blaulichtDass er viel zu schnell auf der A7 unterwegs war, bemerkte ein 48-jähriger Autofahrer am Freitag erst, als er von der Polizei angehalten wurde. Wie die Beamten mitteilen, waren sie von dem Audifahrer in einem auf 120 Stundenkilometer begrenzten Autobahnabschnitt deutlich zu schnell überholt worden. Eine Messung des Rasers ergab, dass dieser mit 206 statt der erlaubten 120 Stundenkilometern in Richtung Kassel unterwegs war. Auf die Geschwindigkeitsübertretung angesprochen, gab der 48-Jährige an, das hohe Tempo gar nicht bemerkt zu haben. Während der Autofahrt hatte er über seine Freisprecheinrichtung telefoniert. Die rasante Fahrt kostet ihn nun 2 Punkte in Flensburg und 600 Euro Bußgeld. Die ganze Geschichte lest ihr hier.

Augenzeugen nach Unfall: Rettungsgasse unmöglich

Dr. Arnim Ulrich aus Edermünde war am Freitagabend auf der A7 bei Lohfelden unterwegs, als der Unfall passierte. „Auf der rechten Seite standen endlos Lastwagen“, sagt er.Er sei auf der mittleren der drei Fahrspuren unterwegs gewesen. „Auf einmal ging nichts mehr“, so der Mediziner. Eine Rettungsgasse zu bilden, das sei nicht mehr möglich gewesen. „Wir haben noch zu rangieren versucht, aber es ging einfach nicht.“ Das bestätigt auch Lkw-Fahrer Günter Mitteldorf: „Selbst wenn die Autofahrer sich bemüht hätten: Es war kein Platz für eine Rettungsgasse.“ Mehr dazu gibt es hier.

Unfälle und Behinderungen auf der A7

Auf der A7 in Richtung Süden hat es zwischen Werratalbrücke und Hann. Münden-Lutterberg einen Unfall mit einem Lkw und einem Auto gegeben. Es kommt deshalb derzeit zu Behinderungen. Auch in der Gegenrichtung gibt es derzeit Behinderungen wegen eines Unfalls. Zwischen Kassel-Nord und Hann. Münden-Lutterberg hat es auf der rechten Spur ebenfalls einen Unfall zwischen einem Auto und einem Lkw gegeben. Weitere Informationen gibt es hier.

Tödlicher Unfall auf A7: Lkw-Fahrer war über Fahrbahn gelaufen

Ein Lkw-Fahrer ist am Samstagabend auf der A7 von einem Auto erfasst worden. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Nach ersten Ermittlungen der Autobahnstation in Baunatal war der Lkw-Fahrer auf Höhe der Raststätte Hasselberg-Ost über die A7 gelaufen. Auf dem mittleren der drei Spuren Richtung Kassel wurde er von einem Auto erfasst und tödlich verletzt.

Bei dem getöteten Mann handelt es sich um einen 46-jährigen Lkw-Fahrer aus der Ukraine. Die Ermittler vermuten, dass er die A7 zu Fuß überquerte, um von der Raststätte Hasselberg-Ost zurück zur Raststätte Hasselberg-West zu kommen. Dort entdeckten Polizisten seinen geparkten Lkw. Warum der Mann zuvor überhaupt zur östlichen Raststätte gelaufen war, ist noch unbekannt.

Mehr Informationen, Fotos und ein Video findet ihr hier.

Unfall auf A7: Weil Rettungsgasse fehlte, mussten Einsatzkräfte laufen

Weil viele Auto- und Lkw-Fahrer wieder einmal nicht verstanden haben, dass bei Stau eine Rettungsgasse gebildet werden muss, mussten Einsatzkräfte am Freitagabend zwei Kilometer zu einem Unfall auf der A7 laufen. Der Unfall war um 19.38 Uhr zwischen dem Kreuz Kassel-Mitte und der Abfahrt Kassel-Ost geschehen. Ein Auto war mit einem Sattelzug kollidiert, schleuderte dabei auf die linke Spur und stieß mit einem weiteren Wagen zusammen. Polizisten und Sanitäter mussten die letzten zwei Kilometer zur Einsatzstelle laufen, weil die meisten Fahrer keinen Platz machten. Den kompletten Artikel findet ihr hier.

Schwerer Unfall auf der A7: Tiertransport mit Puten verunglückt

Schwerer Unfall auf der A7 in Richtung Norden: Ein Tiertransporter mit 1800 lebenden Puten an Bord verunglückte etwa 500 Meter hinter der Anschlussstelle Melsungen. Der Unfall ereignete sich etwa gegen 2 Uhr am frühen Freitagmorgen. Der Fahrer des Lastwagens wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Mehr Informationen und Bilder vom Unfallort gibt es hier.

A7 Richtung Norden gesperrt: Sechs Fahrzeuge in Unfall verwickelt

blaulicht Auf der A7 ist es in Fahrtrichtung Norden zu einem schweren Unfall gekommen. Wie die Polizei gerade mitteilte, sind im Bereich des Beschleunigungsstreifens der Auffahrt Kassel Nord sechs Fahrzeuge, darunter mehrere Lastwagen, an dem Unfall beteiligt. Mindestens zwei Personen wurden verletzt. Derzeit ist die Autobahn in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt. Der Verkehr wird über die A44 ab dem Kasseler Südkreuz umgeleitet.

Seite 1 von 212

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close