HNA-Leserreisende auf dem Heimweg 

Fünf Tage Athen auf der Suche nach documenta-Kunst sind vorbei. Die Teilnehmer der HNA-Leserreise befinden sich auf dem Heimweg kurz vor dem Boarding. Gesa Esterer (von links), Michael Eickmann, Heide Eickmann und Karin Ahrens-Petri hat es in der griechischen Hauptstadt und der documenta-Ausstellung sehr gut gefallen.

Zurück nach Kassel 

Dr. Hansjörg Melchior und Galeristin Karin Melchior sind bereit für den Rückflug von Athen nach Kassel. Sie haben sich fünf Tage lang documenta-Kunst angeguckt und haben eine Menge verschiedene Eindrücke im Gepäck.

Seltenes Ziel 

Das sieht man sonst selten in internationalen Flughäfen: In Athen wird Kassel (zweite Stadt von unten) auf der Anzeigentafel als Flugziel angezeigt. Während der documenta in Athen wird die Strecke Kassel-Athen zweimal pro Woche (immer mittwochs und freitags) von Aegean Airlines geflogen. 

Masken als documenta-Kunst

Im EMST, einem der größten Ausstellungsorte der documenta in Athen, führen Yiorgos (links) und Mirl als Choristen durch die eindrucksvollen Exponate. Hier sind es Arbeiten, in erster Linie rituelle Masken des kanadischen Indianerclan-Führers Beau Dick, der vergangen Monat verstorben ist. 

Straßenkunst in Athen 

Athen ist auch ohne antike Bauwerke und ohne documenta voll von Kunst. An allen Straßen finden sich beeindruckende Graffiti-Kunstwerke, wie hier die betenden Hände an der Panagi Tsaldari. Mehr zur documenta 14 gibt es hier.

Rauch in Kassel, Kunst in Athen 

Auch Annette Blumenschein, Mitglied des Ortsbeirats Vorderer Westen, weilt zurzeit in Athen, um sich documenta14-Kunst anzuschauen. Hier ist es im Odeion, dem Athener Konservatorium, eine Arbeit des rumänischen Künstlers Daniel Knorr. Er war auch verantwortlich für die Rauchinstallation auf dem Kasseler Zwehrenturm. 

Kasseler fotografierte in Athen den Start vom „Transit des Hermes“

Holger Ehl aus Kassel war dabei, als heute unterhalb der Akropolis in Athen die documenta-Kunstaktion „Transit des Hermes“ startete. Und der documenta-Fan, Hobbyfotograf und Teilnehmer an einer HNA-Leserreise machte eine Reihe schöner Fotos. Hier hat er Zsolt Szabo mit seinem Pferd abgebildet, einem Criollo namens Calfino Sancho. Zusammen mit drei Mitreitern hat sich Szabo zu Pferd auf den Weg nach Kassel gemacht, wo er am 9. Juli ankommt.

documenta-Kunst im Fokus 

Der Kasseler Carsten Höhre fotografiert hier eine Arbeit des deutschen documenta-Künstlers Olaf Holzapfel in der Hochschule der Bildenden Künste von Athen. Holzapfel arbeitet mit natürlichen Materialien wie Stroh und Sisal, auch um an Bautechniken unserer Vorfahren zu erinnern.

Szymczyk will documenta-Städte verbinden

Der künstlerische Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk, sagte beim Stopp der Reiter an der Kirche St. Sophia, die Reiter sollten eine Art Linie ziehen zwischen den documenta-Standorten Athen und Kassel. Hier ist Szymczyk mit dem Künstler Ross Birrell (links) zu sehen, der sich den Ritt als Verbindung der beiden Städte ausgedacht hat.

documenta-Reiter starten nach Kassel

Beobachtet von Hunderten documenta-Gästen und Touristen, haben mehrere Reiter unterhalb der Akropolis Aufstellung genommen. Es ist der symbolische Auftakt des d14-Beitrags von Ross Birrell. Morgen werden sich vier Reiter auf den Weg nach Kassel machen – rechtzeitig zum documenta-Auftakt am Samstag, 10. Juni, wollen sie ankommen.

Seite 1 von 512345