Freistunden in der Aue

Tobias Kroll verbringt seine Freistunden am liebsten in der Aue. Hier übt er sich in „Kendama“. „Kendama“ ist ein beliebtes Geschicklichkeitsspiel aus Japan, erklärt er. Das Spiel sei ein richtiger Hype an seiner Schule, sagt Tobi.

Baba Lena in Kassel

Ist in den sozialen Medien in Russland sehr bekannt, besucht heute mit einer Motorrad-Crew, mit der sie unterwegs ist und die, von Russland/Sibirien kommend, insgesamt auf zwei Kontinenten 12.000 km zurücklegen: Das ist die neunzigjährige Russin Elena Mikhailovna Erkhova (Baba Lena, in Bildmitte vorne), hier gerade beim Besuch bei Wintershall. Später gibt es für sie und die Motorradfahrer (u.a. der stellvertretende Oberbürgermeister von Nowy Urengoi) auch einen Empfang im Rathaus und sie besucht die documenta 14.

Bauarbeiten haben begonnen

Die Bauarbeiten in der Unteren Karlsstraße an der Ecke zur Karl-Bernhardi-Straße haben begonnen. Ein Schild weist darauf hin, dass an der Ecke nicht mehr geparkt werden sollte. 

Technikbedarf für Kunstfans

Der Saturn-Markt im Einkaufszentrum City Point am Königsplatz befindet sich nicht nur in der Nähe der bekanntesten Ausstellungsstücke der documenta 14, dem Obelisk und dem Parthenon der Bücher am Friedrichsplatz, sondern bietet auch eine riesige Auswahl an praktischer Technikausstattung für den Besuch der Ausstellung. Wer etwa sein Smartphone oder Tablet beim Besuch der Ausstellung viel benutzt und dann nicht mehr genügend Saft im Akku hat, findet im Technikmarkt eine große Auswahl praktischer Powerbanks für unterwegs und hat dann immer ausreichend Stromreserven dabei. Eine gute Empfehlung ist auch die Foto-Video-Abteilung. Wer sich spontan dazu entscheidet, die vielen visuell ansprechenden Kunstwerke mit neuestem Equipment optimal im Bild festzuhalten, findet hier eine riesige Auswahl an Kameras, Objektiven und Zubehör. Die Experten bieten eine kompetente Beratung, auch in englischer Sprache. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9:30 bis 20:00 Uhr

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

100 Tage- 100 Bücher: Marlene – Bild einer berühmten Zeitgenossin von Alfred Polgar

Alfred Polger war einer der berühmtesten Schriftsteller der Wiener Moderne. Sein Buch über die Schauspielerin Marlene Dietrich schrieb er im Jahr 1937. Nach der Machtergreifung des NS-Regimes war für den österreichischen Juden in Deutschland kein Platz mehr. Sämtliche Werke von Polger wurden damals verbannt. Der Journalist Ulrich Weinzierl fand den Text erst im Jahr 1984 in New York. Gedruckt ist das Buch erst 2015 erschienen.

Blitzer im Stadtgebiet

Vorsicht Blitzer – an diesen Stellen kontrollieren Mitarbeiter des Ordnungsamtes heute die Geschwindigkeit mit mobilen Blitzgeräten:

    • Kirchweg
    • Amalie-Wündisch-Straße
    • Caldener Straße
    • Heidenkopfstraße
    • Haroldstraße
    • Wolfsgraben

Die Stadt gibt die Standorte der mobilen Blitzer vorher im Internet bekannt.

Körperverletzung: 30-Jähriger soll in Tankstelle randaliert haben

Wegen einer ganze Reihe vob Vorwürfen von Bedrohung, Sachbeschädigung und gefährlichgr Körperverletzung steht gleich ein 30-jähriger Mann aus Niestetal vor dem Amtgericht. Er soll in einer Tankstelle randaliert und einer Mitarbeiterin gedroht haben, ihre Familie umzubringen. Außerdem soll er einen Mann mit einem Messer bedroht und mehrere Autoreifen zerstochen haben. 

Noch immer gesperrt

Der Parthenon ist noch immer wegen Filmaufnahmen gesperrt.  Die Aufnahmen dauern voraussichtlich noch eine Stunde, dann  kann man das Kunstwerk wieder aus der Nähe betrachten.

Straßen-Kniffel

Auch heute Morgen haben wir wieder ein Straßen-Kniffel für euch. Wer weiß in welcher Staße wir uns befinden? Hier ist der Name: TATKTRANEESß. Schreibt eure Lösungen einfach in die Kommentare ;). 

Halbes Jahr! Halber Preis! – Freizeitkarte bietet freien Eintritt

Entdeckt eure Heimat mit der GrimmHeimatCard. Freier Eintritt zu über 80 Freizeiterlebnissen – das bietet Euch die GrimmHeimatCard. Museen, Besucherbergwerke, Bäder und Thermen öffnen ihre Türen kostenlos, auch die Teilnahme an Stadtführungen ist vielfach frei. Ab sofort ist die GrimmHeimatCard zum halben Preis erhältlich und kostet 32,50 Euro für Erwachsene und 19,50 Euro für Kinder. Ihr erhaltet die  Karte  in allen HNA-Geschäftsstellen, in ausgewählten Tourist-Informationen und unter www.GrimmHeimatCard.de

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Seite 2 von 7.60212345...102030...Letzte »