documenta 14 – Von Athen lernen

(Letzte Aktualisierung am 12. Juni 2017) Die documenta 14 findet von Samstag, 10 Juni, bis Sonntag, 17. September, statt. Dann steht Kassel wieder ganz im Zeichen der Kunst. Dieses Mal steht die Ausstellung unter dem Titel „Von Athen lernen“. Die documenta gilt als weltweit bedeutendste internationale Ausstellung. Sie wird traditionell alle fünf Jahre veranstaltet. Die documenta 14 ist die erste, die sowohl in Athen, als auch in Kassel stattfindet. Sie dauert 100 Tage.

Alles Aktuelle zur documenta 14 findet ihr hier.

Allgemeine Daten

Wann: Die documenta 14 findet vom 8. April bis 16. Juli in Athen statt. Nach Kassel kommt sie dann von Samstag, 10. Juni, bis Sonntag, 17. September.

Wer: Künstlerischer Leiter der documenta 14 ist Adam Szymczyk.

Wo: Während der documenta wird ganz Kassel zu einem großen Ausstellungsraum. Kunstwerke, auch von den vergangenen Veranstaltungen, stehen dann in der ganzen Stadt. Fester Ort sind bisher das Fridericianum sowie die documenta-Halle. Andere Museen der Stadt werden je nach Vorstellungen der Künstler zu Bestandteilen der Ausstellung. Erstmals sind auch Ausstellungsorte in der Nordstadt geplant, wie beispielsweise in der Hauptpost. Die Veranstalter suchen aber noch andere Räumlichkeiten in der Nordstadt.

Was: Während der documenta stellt eine Vielzahl von Künstler ihre Werke aus: Da die Künstler aus aller Welt kommen, decken die Kunstwerke eine große Bandbreite weltgenössischer Kunst ab. Ein Kunstwerk, für das gerade schon Buchspenden gesucht werden, ist das Parthenon der Bücher.

Öffnungszeiten: Die documenta 14 ist täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.

Tickets: Die Ticketpreise wurden im Vergleich zur vergangenen documenta erhöht. Eine Tageskarte kostet 22, das Ticket für zwei Tage liegt nun bei 38 Euro. Ab sofort sind die Tickets dann im Online-Shop verfügbar. Abend-Tickets (ab 17 Uhr) kosten zehn, für die Dauerkarte sind 100 Euro zu entrichten.

Die Standorte der documenta 14

Die documenta wird an einigen der attraktivsten Orte Kassels stattfinden. Dazu gehören unter anderem das Hessische Landesmuseum, die Grimmwelt und das Ballhaus im Bergpark Wilhelmshöhe. Dazu kommen die bekannten Kinos in der Stadt. An welchen Standorten die Ausstellung allerdings final stattfinden wird, lest ihr auch hier.

Karte: Das sind die Standorte der documenta 14

Das Programm der documenta 14

Das Programm der documenta 14 wird meist etwa drei Tage vor Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. Ihr findet es am Ende dieser Seite.

Themen

Welche Themen die documenta 14 sonst haben wird, daran kann man sich anhand der documenta-Ausgaben des Athener Magazins „South As A State Of Mind“ ein Bild machen. Die documenta positioniert sich bisher um Flucht und Migration, Macht und Gewalt, Widerstand und Protest, Kolonialismus und Schulden, Indigenität, Identität und Sprache, Fremdheit und Zugehörigkeit, um „Zustände von Entortung und Enteignung“.

Die Künstler der documenta 14

Bisher stehen noch nicht alle fest, es handelt sich im Folgenden lediglich um einen Ausschnitt. Eine detaillierte Liste gibt es hier.

  • Schweizer Malerin Miriam Cahn
  • Der 2016 in Wiesbaden gestorbene Fluxus-Künstler Ben Patterson
  • Nairy Baghramian
  • Hiwa K
  • die Argentinierin Marta Minujín
  • Ben Russell
  • Die Bibliothek des Gründers der Spaziergangswissenschaften und von dessen Frau, Lucius und Annemarie Burckhardt, wird eine wichtige Rolle auf der d14 spielen
  • Klangkünstler Satch Hoyt
  • Emeka Ogboh
  • Angela Melitopoulos

Besonderes:

documenta 14

Fotomontage

Die Stadt Kassel stellt außerdem einen abrufbaren Führer zur documenta-Geschichte zur Verfügung. Drei Rundgänge präsentieren 16 Kunstwerke, vom Himmelstürmer am Kulturbahnhof über den Penone-Baum in der Karlsaue bis zur Spitzhacke am Fuldaufer.  Er ist hier abrufbar.

Obelisk auf dem Königsplatz zur documenta 14

Auf dem Königsplatz in Kassel soll bald ein Obelisk stehen. Neben dem Parthenon der Bücher ist das die bisher zweite große Vorbereitung an Kunstwerken in Kassel zur documenta 14. Die Vorbereitungen für die Spitzsäule laufen bereits. Der Obelisk soll 16 Meter hoch mit einer Seitenlänge von je drei Metern werden und auf dem nördlichen Platzbereich zum City Point hin relativ nahe an den Straßenbahngleisen errichtet werden. Offenbar wird die Konstruktion an Ort und Stelle Stück für Stück aufgebaut. Dafür entsteht ein 20 mal 20 Meter großer Arbeitsbereich um das Werk.

 

Bau des Parthenons beginnt auf dem Friedrichsplatz

Nachdem die argentinische Künstlerin Marta Minujin zusammen mit Kurator Pierre Bal-Blanc im Oktober 2016 den Baubereich für den sogenannten „The Parthenon of Books“ abgegangen ist, wird dieser nun auf einer Grundfläche von 30,86 mal 69,51 Metern errichtet. Das sind die selben Maße wie beim Parthenon-Tempel auf der Akropolis in Athen. Ab Montag, 3. April soll dann die Konstruktion des Stahlgerüsts und der Säulen aufgebaut werden.

documenta 14 in Athen eröffnet: Ritt hat begonnen

Einige Reiter zogen unterhalb der Akropolis auf. Vier werden mit ihren Pferden zu einem Ritt nach Kassel aufbrechen. Am 9. Juli wollen sie ihr Ziel erreicht haben. Der künstlerische Leiter Adam Szymczyk kommentierte den Beitrag „The Transit of Hermes“ des schottischen Künstlers Ross Birrell zur documenta, damit solle eine Linie gezogen und eine Verbindung geschaffen werden zwischen den beiden d14-Standorten Athen und Kassel.

Die ersten Bücher hängen am Parthenon der Bücher

Die ersten Bücher sind am Kunstwerk angebracht worden. Bislang wurden 42.000 Bücher gespendet. Alle Bücher wurden in Hüllen vakuumverpackt, sind also sowohl wind-als auch wassergeschützt.

Die documenta eröffnet am Donnerstag (28. April) ein Infozentrum im ehemaligen Laden Leder Meid. Das Info- und Pressezentrum soll Anlaufstelle für alle sein.

Kunstwerk entsteht vor der Orangerie

Auch vor der Orangerie entsteht ein Kunstwerk der documenta 14. Die sechs Meter hohe Skulptur „Mühle des Blutes“. Wie genau es aussehen soll, ich noch unklar. Es sollen mehrere Zahnräder sein, die ineinander greifen, sagte ein Bauarbeiter. Die Skulptur soll sechs Meter hoch und neun Meter breit werden.

Die Torwache wird mit Jutesäcken verhüllt

Die Torwache am Brüder-Grimm-Platz wird die 100 Tage dauernde documenta 14 mit Jutesäcken verhüllt werden. Die Arbeiten haben begonnen, derzeit werden noch Jutesäcke zusammengenäht. Die konkreten Vorbereitungen am Gebäude beginnen demnächst.

Gastronomie zur documenta 14

Neben den Kunstwerken gibt es zur documenta eine Vielzahl von Besonderheiten  gastronomischen Angeboten. Wo es die gibt, erfahrt ihr in der Karte.

Der Obelisk auf dem Königsplatz steht

Die drei Betonteile, aus die der Obelisk besteht, wurden jetzt zusammengesteckt. Über 16 Meter hoch ragt das Kunstwerk nun. Laut Schätzungen hält der Obelisk bestimmt 500 Jahre, falls Kassel ihn also nach der documenta 14 behalten wollen würde, wäre das auch kein Problem.

The Living Pyramid in der Kasseler Nordstadt

Die Künstlerin Agnes Denes hat eine lebende Pyramide in der Nordstadt errichten lassen. The Living Pyramid hat einen quadratischen Grundriss von neun mal neun Metern und sie soll auch neun Meter hoch werden. Sie soll mit verschiedenen Pflanzen gefüllt werden.

 

Sicherheit zur documenta 14: Poller und mehr Polizei

Für die documenta 14 gibt es ein angepasstes Sicherheitskonzept. Zur Eröffnung sollen Betonpoller um den Friedrichsplatz aufgestellt werden. Während der Ausstellung ist die Polizeipräsenz in der Stadt zudem erhöht. Eine zusätzliche Wache hinter dem Café Alex wird außerdem eingerichtet. Besucher der documenta 14 müssen beispielsweise mit Taschenkontrollen rechnen. Rucksäcke seien in der Ausstellung verboten.

Neue Inschrift am Fridericianum

Being safe is scary“ – zu deutsch: „Sicher zu sein ist beängstigend. Dieser Spruch ziert jetzt das Fridericianum, es ist eine Arbeit der Künstlerin Banu Cennetoglu. Was es mit dem Kunstwerk auf sich hat, erfahrt ihr hier.

 

Dort findet ihr die Außenkunstwerke der documenta 14

Neben der Karte zu den Außenkunstwerken haben wir ein Video erstellt, bei dem ihr euch selbst einen Eindruck über die Kunstwerke machen könnt.

Alles, worüber wir zur Eröffnung berichtet haben, findet ihr hier zum Nachlesen.

Das Programm

Samstag, 10. Juni

Offizielle Eröffnung der documenta 14 in Kassel
Öffnungszeiten:
Täglich 10–20 Uhr
GEORGIA SAGRI
Dynamis
28 Skulpturen, 10 Atem-Partituren für Athen und Kassel
Performance, zeitgleich und fortlaufend in beiden Städten
Tositsa 5, Athen, Glas-Pavillons an der Kurt-Schumacher-Straße, Kassel
und öffentlicher Raum (Karte an beiden Ausstellungsorten erhältlich)
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
STEFANOS TSIVOPOULOS
Precarious Archive
Performance
Fridericianum, Arbeiten der EMST Sammlung in der documenta 14, 10:30–14 Uhr
JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
HOUSE OF COMMONS
Open Days – House of Commons
Open House
Narrowcast House, 10–13 Uhr
REGINA JOSÉ GALINDO
El Objectivo (Das Ziel)
Performance
Stadtmuseum Kassel, 10–11 Uhr, 13–14 Uhr, 16–17 Uhr, 19–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
IRENA HAIDUK
Spinal Discipline
Performance
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 11–13 Uhr und 18–20 Uhr
NIKHIL CHOPRA
Drawing a Line through Landscape
Performance
Ehemaliger unterirdischer Bahnhof (KulturBahnhof), 11–20 Uhr
IM ANDENKEN AN BEAU DICK MIT ALAN ALFRED DALLAS HUNT UND COLE SPECK
The Story of Yola’kwame
Performance
documenta Halle, 13–13:45 Uhr
YAEL DAVIDS
A Reading That Loves – A Physical Act
Performance
Neue Galerie, 13–14 Uhr und 19–20 Uhr
PRINZ GHOLAM
Speaking of Pictures
Performance
Lutherplatz, 15–17 Uhr
NARROW CAST HOUSE
Open Radio and Workshop
Open Studio
Narrowcast House, 15–17 Uhr
POPE.L
Whispering Campaign
Performance
Karlsaue, 16–21 Uhr
GUILLERMO GALINDO MIT MATHIAS REUTER UND MATTHIAS SCHUBERT
Sonic Exodus
Ritualistisches Klangerlebnis
documenta Halle, 16–17 Uhr
JONAS MEKAS
Ich hatte keinen Ort. Tagebücher 1944–1955 / I had nowhere to go, Spector Books
Buchpräsentation
BALi-Kinos, 16:30–17:30 Uhr
BRITTA MARAKATT-LABBA MIT SIMON ISSÁT MARAINEN UND AXEL ANDERSSON
Yoik and History
Musik-Performance
documenta Halle, 17–17:30 Uhr
NEGROS TOU MORIA
Black Odyssey
Performance
Fridericianum, Eingang, 17–17:30 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
PEDRO G. ROMERO MIT NIÑO DE ELCHE UND ISRAEL GALVÁN
La farsa monea
Performance
Gottschalk-Halle (Universität Kassel), 18–20 Uhr
ARGYRIS N. SFOUNTOURIS UND MARGARITA TSOMOU
Arbeitskreis Distomo
Gespräch
Fridericianum, Parlament der Körper (Rotunde), 18:30–19:30 Uhr
JOAR NANGO MIT WIMME SAARI, ANDERS RIMPI, UYARAQK, UND TARRAK
European Everything
Installation und Performance
Glas-Pavillons an der Kurt-Schumacher-Straße, 20–20:45 Uhr
LOS MUÑEQUITOS DE MATANZAS
Bar Matanzas
Musik-Performance
Kulturzentrum Schlachthof, 20 Uhr
GORDON HOOKEY, JOHANNES FABIAN, ALI MORALY, WITH VIVIAN ZIHERL UND HENDRIK FOLKERTS
Gordon Hookey: Summoning Time. Painting & Politikill Transition in MURRILAND!
Buchpräsentation
Fridericianum, Parlament der Körper (Rotunde), 20–21:30 Uhr
DOCUMENTA 14 ERÖFFNUNGSPARTY IN KASSEL
KulturBahnhof, Rainer-Dierichsplatz 1, Eingang über Franz-Ulrich-Straße 1, 34117 Kassel, 22 Uhr

Sonntag, 11. Juni

GEORGIA SAGRI
Dynamis
28 Skulpturen, 10 Atem-Partituren für Athen und Kassel
Performance, zeitgleich und fortlaufend in beiden Städten
Tositsa 5, Athen, Glas-Pavillons an der Kurt-Schumacher-Straße, Kassel
und öffentlicher Raum (Karte an beiden Ausstellungsorten erhältlich)

REGINA JOSÉ GALINDO
El Objectivo (Das Ziel)
Performance
Stadtmuseum Kassel, 10–11 Uhr, 13–14 Uhr, 16–17 Uhr, 19–20 Uhr
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
IQHIYA
Monday
Performative Installation
Ehemaliger unterirdischer Bahnhof (KulturBahnhof), 10–20 Uhr
JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
JOULIA STRAUSS MIT ATHENSYN
SOTIRIOS BAHTSETZIS, LUCIA DI BLASI, JAN GERBER, SEBASTIAN LÜTGERT, PAUL B. PRECIADO, JEAN-PIERRE RAMMANT, MAX SPIELMANN, JOULIA STRAUSS, JONAS TINIUS, VASYL CHEREPANYN, MATHILDE TER HEIJNE
The School of Everything – Contemplative and generalized explanations of Art-as-education
Symposium
Nachrichtenmeisterei, Interim (KulturBahnhof), 11–18:30 Uhr
IRENA HAIDUK
Spinal Discipline
Performance
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 11–13 Uhr und 18–20 Uhr
STEFANOS TSIVOPOULOS
Precarious Archive
Performance
Fridericianum, Arbeiten der EMST Sammlung in der documenta 14, 12:30–15:30 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
PEDRO G. ROMERO MIT NIÑO DE ELCHE UND ISRAEL GALVÁN
La farsa monea
Performance
Gottschalk-Halle (Universität Kassel), 18–20 Uhr
LOS MUÑEQUITOS DE MATANZAS
Bar Matanzas
Musik-Performance
Kulturzentrum Schlachthof, 20 Uhr
JOAR NANGO MIT WIMME SAARI, ANDERS RIMPI, UYARAQK, UND TARRAK
European Everything
Installation und Performance
Glas-Pavillons an der Kurt-Schumacher-Straße, 20–20:45 Uhr
HIWA K
Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet: The Works of Hiwa K
Buchpräsentation
Presse- und Informationszentrum (ehemals Leder Meid-Geschäft), 20:30 Uhr
PEACHES AND BLACK CRACKER
Konzert
Tofufabrik, 22:30 Uhr

Montag, 12. Juni

GEORGIA SAGRI
Dynamis
28 Skulpturen, 10 Atem-Partituren für Athen und Kassel
Performance, zeitgleich und fortlaufend in beiden Städten
Tositsa 5, Athen, Glas-Pavillons an der Kurt-Schumacher-Straße, Kassel
und öffentlicher Raum (Karte an beiden Ausstellungsorten erhältlich)

REGINA JOSÉ GALINDO
El Objectivo (Das Ziel)
Performance
Stadtmuseum Kassel, 10–11 Uhr, 13–14 Uhr, 16–17 Uhr, 19–20 Uhr
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
JOULIA STRAUSS MIT ATHENSYN
ANTONIA ALAMPI, JONIAN BISAI, HELMUT BATISTA, KATJA EHRHARDT, NOAH FISCHER, ANDREA ITTEN, GEORGIA KOTRETSOS, ELAD LAPIDOT, MRIGANKA MUDHUKALLYA, LINDSAY PARKHOWELL, AGNÈS RAMMANT-PEETERS, JOHANNA SCHERF, MISCHA SCHWAB, SOTIRIS TSIGANOS, MAARTEN VANVOLSEM, ARNISA ZEQO, ARTUR ŻMIJEWSKI
The School of Everything – Concrete examples of alternative and reflective educational formats
Symposium
Interim, Kulturbahnhof der Kunsthochschule, 11–18 Uhr
STEFANOS TSIVOPOULOS
Precarious Archive
Performance
Fridericianum, Arbeiten der EMST Sammlung in der documenta 14, 14:30–17:30 Uhr
GUILLERMO GALINDO MIT MATHIAS REUTER UND MATTHIAS SCHUBERT
Sonic Exodus
Ritualistisches Klangerlebnis
documenta Halle, 18–19 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
LOS MUÑEQUITOS DE MATANZAS
Bar Matanzas
Musik-Performance
Kulturzentrum Schlachthof, 20 Uhr

Dienstag, 13. Juni

JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
REGINA JOSÉ GALINDO
El Objectivo (Das Ziel)
Performance
Stadtmuseum Kassel, 10–11 Uhr, 13–14 Uhr, 16–17 Uhr, 19–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
IBRAHIM MAHAMA
Check Point Sekondi Loco. 1901–2030. 2016–2017
Performance
Henschel-Hallen, 11–13 Uhr
JOULIA STRAUSS MIT ATHENSYN
AHMAD ALKHATIEB, SOTIRIOS BAHTSETZIS KATJA EHRHARDT, JUDITH HOLZER, SEBASTIAN SCHÄFER, JOULIA STRAUSS
The School of Everything as Continuation of Universitas and Krytyka Polityczna
Symposium
Interim, Kulturbahnhof der Kunsthochschule, 11–17 Uhr
STEFANOS TSIVOPOULOS
Precarious Archive
Performance
Fridericianum, Arbeiten der EMST Sammlung in der documenta 14, 16:30–19:30 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
LOS MUÑEQUITOS DE MATANZAS
Bar Matanzas
Musik-Performance
Kulturzentrum Schlachthof, 20 Uhr

Mittwoch, 14. Juni

JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
REGINA JOSÉ GALINDO
El Objectivo (Das Ziel)
Performance
Stadtmuseum Kassel, 10–11 Uhr, 13–14 Uhr, 16–17 Uhr, 19–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
WANG BING: RETROSPECTIVE
15 Hours (2017, 900 Min., Mandarin, englische Untertitle)
Filmvorführung
Gloria-Kino, 7:40 Uhr
STEFANOS TSIVOPOULOS
Precarious Archive
Performance
Fridericianum, Arbeiten der EMST Sammlung in der documenta 14, 15:30–18:30 Uhr
ANNIE SPRINKLE, BETH STEPHENS UND IHR TEAM VON FÜNF INTERNATIONALEN POSTPORN-, PUNK UND BOOTCAMP-BERATER_INNEN
REGIE JOY BROOKE FAIRFIELD
Ökosex-Spaziergang
Straßen von Kassel, Start: Fridericianum, Parlament der Körper (Rotunde),16–18 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
LOS MUÑEQUITOS DE MATANZAS
Bar Matanzas
Musik-Performance
Kulturzentrum Schlachthof, 20 Uhr

Donnerstag, 15. Juni

MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
STEFANOS TSIVOPOULOS
Precarious Archive
Performance
Fridericianum, Arbeiten der EMST Sammlung in der documenta 14, 16:30–19:30 Uhr
ANNIE SPRINKLE, BETH STEPHENS UND IHR TEAM VON FÜNF INTERNATIONALEN POSTPORN-, PUNK UND BOOTCAMP-BERATER_INNEN
REGIE JOY BROOKE FAIRFIELD
Ökosex-Spaziergang
Straßen von Kassel, Start: Fridericianum, Parlament der Körper (Rotunde),16–18 Uhr
MEMBRANE
South as a State of Mind #6–8 (documenta 14 #1–3)
Gespräch
Stellwerk im KulturBahnhof, 17–20 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
LOS MUÑEQUITOS DE MATANZAS
Bar Matanzas
Musik-Performance
Kulturzentrum Schlachthof, 20 Uhr
DAVID PERLOV
David Perlov Retrospektive
Diary, Parts 1 (1973–77), 55 Min. und Diary Part 2 (1978–80), 55 Min.
Beide Filme: Englisch, deutsche Untertitel
Filmvorführung
BALi-Kinos, 20:30 Uhr

Freitag, 16. Juni

MARIE COOL FABIO BALDUCCI
Untitled
Dauerhafte ganztägige Installation mit täglichen Aktionen sobald die Sonne in die Galerieräume scheint
MARIA HASSABI
STAGING
Live-Installation
Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost), 10–20 Uhr
JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
ANNIE SPRINKLE, BETH STEPHENS UND IHR TEAM VON FÜNF INTERNATIONALEN POSTPORN-, PUNK UND BOOTCAMP-BERATER_INNEN
REGIE JOY BROOKE FAIRFIELD
Ökosex-Spaziergang
Straßen von Kassel, Start: Fridericianum, Parlament der Körper (Rotunde),16–18 Uhr
MEMBRANE
South as a State of Mind #6–8 (documenta 14 #1–3)
Gespräch
Stellwerk im KulturBahnhof, 17–20 Uhr
HOUSE OF COMMONS
Open Days – House of Commons
Open House
Narrowcast House, 17–20 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr
DAVID PERLOV,
David Perlov Retrospective. Memories of the Eichmann Trial (1979, 60 Min. Hebräisch, englische Untertitel)
Filmvorführung
BALi-Kinos, 20:30 Uhr

Samstag, 17. Juni

MARIE COOL FABIO BALDUCCI
Untitled
Dauerhafte ganztägige Installation mit täglichen Aktionen sobald die Sonne in die Galerieräume scheint
JANI CHRISTOU
Epicycle for any participant
Performance
documenta Halle und alle anderen Orte, 10–20 Uhr
OTOBONG NKANGA
Carved to Flow
Performance
Neue Galerie, Glass Pavilions an der Kurt-Schumacher-Straße, Neue Neue Galerie (Neue Hauptpost) und öffentlicher Raum zwischen allen drei Orten, 10–20 Uhr
NARIMANE MARI
Le fort des fous (2017, 140 Min., Arabisch, Französisch, Griechisch, Englisch, deutsche Untertitel)
Filmvorführung
Ballhaus, 11 Uhr und 14 Uhr
Die kostenlosen Eintrittskarten für die Filmvorführungen müssen zuvor im Presse- und Informationszentrum, Friedrichsplatz 4, 34117 Kassel, abgeholt werden. Dort ist ein Shuttle-Service eingerichtet, der um 10:30 Uhr und 13:30 Uhr abfährt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Bei verspätetem Eintreffen kann kein Einlass gewährt werden.
ANNIE SPRINKLE, BETH STEPHENS UND IHR TEAM VON FÜNF INTERNATIONALEN POSTPORN-, PUNK UND BOOTCAMP-BERATER_INNEN
REGIE JOY BROOKE FAIRFIELD
Ökosex-Spaziergang
Straßen von Kassel, Start: Fridericianum, Parlament der Körper (Rotunde),16–18 Uhr
MEMBRANE
South as a State of Mind #6–8 (documenta 14 #1–3)
Gespräch
Stellwerk im KulturBahnhof, 17–20 Uhr
MATTIN MIT DAFNI KRAZOUDI, DANAI LIODAKI, IOANNIS SARRIS UND ELENI ZERVOU
Social Dissonance
Dauerkonzert
documenta Halle, 18–19 Uhr

documenta 14