Der erste Kuss… wunderbar im Auto

Auch eine große Liebe. Zensi Seitz war 15 als sie Manuel kennenlernte. „Wir haben uns immer heimlich getroffen und in seinem Auto geknutscht. Meine Eltern durften davon nichts wissen, die hätten mich vermutlich weggesperrt. Aber es war ganz wunderbar und das Risiko wert.“ Was nach dieser ersten Zeit der jungen Liebe geschah? Die beiden haben geheiratet und sind bis heute ein glückliches Paar. Da variieren wir doch mal einen alten Cat Stevens-/Rod Stewart-Song: „The first kiss is the deepest“.

In 24 Stunden ist es so weit

Marvin Schellberg, in dessen Grimm-Stübchen wir auf dem Weihnachtsmarkt so manches Mineralwasser getrunken haben, betreibt zum Frühlingsfest auf der Schwanenwiese das sanfte Flug-Fahrgeschäft Scirocco, geeignet auf jeden Fall für Kinder ab 8 Jahren. In 24 Stunden geht der Rummel auf der Schwanenwiese los „und dann soll das Wetter doch bitte so wie jetzt sein“, sagt Marvin. Auch für dieses Fahrgeschäft sind Gutscheine in den Bummelpässen, die wir zum Frühlingsfest verlosen. Marvin ist übrigens die 7. Generation der bekannten Kasseler Schausteller-Familie, deren nostalgisches Holzpferde-Karussell in Nordhessen jeder kennt. Zur Verlosung der Bummelpässe geht es HIER.

Warten auf das Mittagessen?

Nahe beieinander auf dem mittelalterlichen Markt auf dem Königsplatz stehen die beiden „Gauklerspielereinnen“, wie sie sich nennen. Die linke betreibt das im Mittelalter sehr beliebte Spiel des Mäuseroulettes, bei dem der Spieler raten muss, in welchem Haus die in der Mitte des Spielfelds ausgesetzte Maus verschwinden wird. Wir wissen, in welchem Haus sie jetzt sitzt. Der eigentlich in Amerika beheimatete Buntfalke auch.

Eine 95 Jahre alte Drehorgel

Auf dem kleinen nostalgischen Jahrmarkt zur Casseler Frühlings-Freyheit auf dem Friedrichsplatz spielt Brigitte Hoevelmeyer aus Euskirchen auf einer nostalgischen Drehorgel aus dem Jahre 1923 und gewährt uns einen Einblick ins Innere. Dort werden während des Drehvorgangs gestanzte Papierrollen über einen von einem Blasebalg belieferten Luftschlitz geleitet. „Im Prinzip ähnelt der Vorgang dem Flötenspiel“, sagt sie. „Die gestanzten Löcher sind die Noten, der nicht gestanzte Teil schließt die Löcher, die man auch auf einer Flöte zuhält, wenn man einen bestimmten Ton spielen möchte.“

Der Landgraf trägt eine Schärpe

Die hat ihm allerdings kein Scherzbold – früher war so etwas ein beliebter Abiturientenstreich – umgehängt. Die Schärpe wie auch ein Poster am Fuße des Denkmals auf dem Karlsplatz weisen auf die nur 300 Meter entfernte große Landesausstellung im Fridericianum über Landgraf Carl und sein Wirken, das weit über Kassel hinausging, hin.

Der erste Kuss… im Baumhaus

Bastian, Kassels neuer, aufgehender Stern im Indie-New Folk-Bereich, mit einer Stimme wie Eddie Vedder von Pearl Jam, eröffnet morgen Abend mit Singer-/Songwriter-Kollegen wie Jules, Luna und Inga im Theaterstübchen die Veranstaltungsreihe „Kassels kulturelle Vielfalt“. Der Student im Fachbereich Soziale Arbeit erinnert sich gerne an seinen ersten Kuss. „Es war im letzten Grundschuljahr. Wir waren beide gerade mal 10 Jahre alt und im Wald unterwegs, wo wir mit unserer Clique an einem Baumhaus bauten. Als die Anderen mal nicht da waren, haben wir uns das erste Mal geküsst. Ich glaube, jeder Mensch erinnert sich gerne an seinen ersten Kuss.“

Das Da Vinci wird renoviert

Besser gesagt, es wird von Grund auf erneuert. Vor dem Restaurant an der Lasallestraße wird gerade wieder ein Container mit Bauschutt ausgetauscht. Neben der baldigen Neueröffnung des ehemaligen Boccaccio darf man sich im Vorderen Westen auf eine weitere „Aufhübschung“ im Stadtteil freuen.

Der erste Kuss… nur wenige sind später drangekommen

Wenn man am „Erinnere-dich-an-deinen-ersten-Kuss-Tag“ Comedian und Palais-Hopp-Betreiber Gerrit Bamberger alias G. von Bamberg trifft, muss man ihn natürlich danach fragen. Der erste Kuss, an den er eine vage und schlechte Erinnerung hat, sagt er zumindest, war im Kleinkindalter, als er von einem Schäferhund der Familie abgeleckt worden ist. Dies emfand er als sehr eklig. Scherz beiseite, der erste richtige Kuss: „Daran erinnere ich mich sehr genau. Das war bei einer CVJM-Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Bettenhausen. Ich war 12 und sie, Kirsten, war 14, also eine gestandene Frau in meinen Augen. Es war eine geile Erfahrung, prägend für immer. Nur wenige andere Frauen sind im Nachhinein da noch drangekommen.“

Zwei Absagen

Eigentlich sollte es heute Abend im Palais Hopp an der Goethestraße „funky funky“ zugehen. Doch das Konzert der Fatcat Band wurde leider abgesagt. Wo wir schon beim Thema sind: Ebenfalls abgesagt sind die drei Aufführungen des Theaters der Jacob-Grimm-Schule mit dem Stück „MMS – Tödliche Diagnose“ heute, morgen und am Samstag im Dock 4.

Der Umbau-Prozess

Was passiert eigentlich im Café Hahn? Im Februar haben wir hier bei Kassel Live berichtet, dass der bekannte Ayurveda-Kochbuch-Autor Volker Mehl (zweifacher Gewinner des Gourmand World Cook Book Awards), der nach Stationen in München und Berlin der Liebe wegen nach Nordhessen (Nieste) gezogen ist, im Frühjahrehemaligen Café Hahn an der Pestalozzistraße das „Bistro Hahn by Volker Mehl“ eröffnen will. Nun sind wir mitten im Frühjahr, an den mit Zeitungspapier dicht verhangenen Fensterscheiben steht noch immer etwas von „Umbau-Prozess“ und „Neueröffnung“. Auf ein genaues Datum mag man sich noch nicht festlegen, wie wir gerade erfahren haben. Aber: „Definitiv im Mai!“ Das ist doch schon mal eine Aussage. Sommeranfang ist ja erst am 21. Juni.

Der erste Kuss… für immer

Zugegeben: Diese Geschichte ist nicht ganz „live“. Wir haben sie bereits gestern Nachmittag, bei unserem Vorabrundgang über das Frühlingsfest auf der Schwanenwiese, das morgen eröffnet wird, aufgenommen, aber sie ist so süß, dass wir sie euch heute unbedingt präsentieren müssen, weil sie einfach zu diesem Tag passt. Denn heute ist wieder einer dieser besonderen Feiertage, der „Erinnere-dich-an-deinen-ersten-Kuss-Tag“. Und Tanja Recke erinnert sich bestens an ihren ersten Kuss. „Ich war 15 Jahre alt und habe mich, ohne dass meine Eltern es wussten, eines Abends in den Wohnwagen von Sascha geschlichen. Es war wunderbar, dazu noch das Prickeln, dass es heimlich war. Und es wurde dann ja auch, gegen den Willen meiner Eltern, als sie es langsam mitbekamen, eine längere Beziehung daraus.“ Dann hat sich Sascha, wie Tanja es so schön formuliert, „eine Zeit lang anderweitig orientiert“, aber sie hat ihn nicht vergessen. Er sie offensichtlich auch nicht, denn Sascha Kalbfleisch, der auf der Messe den Autoscooter betreibt, ist zurück gekommen. Und jetzt kommt der Clou: Vorgestern hat er ihr den Heiratsantrag gemacht, den sie natürlich sofort angenommen hat. Darauf noch einen Kuss.

Seite 1 von 52712345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close