Weit über 1000 Schaulustige beim Elgershäuser Festumzug

Mit über 30 Wagen und Gruppen ist der Festumzug zum Schützen- und Heimatfest in Elgershausen unterwegs. Weit mehr als 1000 Schaulustige säumen die Straßen und jubeln den wirklich außergewöhnlichen Motivwagen und Gruppen zu. Steinzeitmenschen und ein fauchender Dino aus dem Film Jurassic-Parc sind dabei. Auch die bevorstehende Fußball-WM haben die Elgershäuser spektakulär thematisiert: Russlands Präsident Wladimir-Putin (alias Mitglied des Elgershäuser  Freizeitvereins Fibak) verteilt bündelweise Euro-Scheine und die russischen Oligarchen tanzen ausgelassen auf der Straße. Insgesamt diesmal ein Festzug der absoluten Superlative. Im Festzelt am Hirzstein wird bei Live-Musik bis in den frühen Morgen gefeiert.

Noch im Sommer wird auf dem Martini-Gelände gebaut

Noch in diesem Sommer wird wohl mit dem Bau der ersten Häuser auf dem Martini-Gelände an der Kölnischen Straße im Vorderen Westen begonnen. Er rechne damit, dass im Sommer die ersten Baugenehmigungen erteilt werden, hat Fabian Schäfer  vom Stadtplanungsamt heute Abend am Rand der heutigen gemeinsamen Sitzung der Ortsbeiräte Mitte und Vorderer Westen im Rathaus gesagt. Die beiden Gremien haben einstimmig dem Bebauungsplan für das Areal zwischen der Emmerichstraße und der Kölnischen Straße zugestimmt. Alle Grundstücke der ehemaligen Brauerei seien inzwischen verkauft, berichtet Michael Linker von der Projektentwicklungsgesellschaft für das Martini-Quartier. Dort entstehen in den nächsten drei Jahren unter anderem mehr als 170 Wohnungen, überwiegend zur Vermietung, außerdem 125 Wohnplätze für Studenten und 18 Appartements für behinderte Menschen.

Nordstadt-Flohmarkt vor Scheidemann-Haus ist gut besucht

Der Nordstadt-Flohmarkt vor dem Philipp-Scheidemann-Haus kann sich über mangelnden Zuspruch nicht beschweren. Auf dem vom Jafka-Quartiersmanagement in Kooperation mit dem DRK-Ortsverband Kassel-Wolfhagen organisierten Markt gibt es 80 Stände. Sie sind kostenlos vergeben worden. Vom Kinderspielzeug bis zu Bekleidung ist hier alles zu haben. Gleich spielt die „Swing-Combo“ auf. Im Begegnungszentrum des Scheidemann-Hauses verkaufen DRK-Frauen gespendeten, leckeren Kuchen. Der Flohmarkt ist noch bis 16 Uhr geöffnet.

Car-Walk bei der Baunataler Automobilausstellung

Aut dem Marktplatz und der Friedrich-Ebert-Allee sind heute und morgen jede Menge Autos der neuesten Generation zu sehen, dazu auch eine Reihe von E-Mobilen. Die Modelle defilieren um 16 Uhr vor dem Rathaus über den roten Teppich. Schon um 15 Uhr gibt es Videoclip-Dancing, Standard- und lateinamerikanische Tänze auf der Show-Bühne zu sehen. Die Baunataler Automobilausstellung ist heute noch bis 18 Uhr und morgen von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Ab 13 Uhr ist verkaufsoffener Sonntag in der Baunataler City.

 

Herkulesstraße soll Spielstraße werden

Die  Herkulesstraße soll zwischen Kirchweg und Pestalozzistraße zur Spielstraße werden. Diese Möglichkeit soll die Stadt zumindest prüfen. Das hat der Ortsbeirat des Vorderen Westens einstimmig beschlossen. Unbedingt fordert das Gremium aber ein absolutes Halteverbot im Bereich der Herkulesschule, weil es dort auf der engen Straße  immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt. Einstimmig unterstützt der Ortsbeirat auch die Forderung der Schule, am der südlichen Einmündung des Kirchwegs auf die Goethestraße einen zeitlich begrenzten Parkbereich für Eltern-Autos zu reservieren, damit die Schulkinder nicht mehr direkt an der Schule abgesetzt werden.

Motorrad-Freunde Kassel starten zur ersten Saisonausfahrt

Schwarze Kluft, schwere Kräder: Mehr als 50 Mitglieder der Motorrad-Freunde Kassel starten an der Fuldatalstraße im Wesertor zur ersten Saisonausfahrt. Die Tour geht nach Uslar, wo die Motorrad-Fans einen Showroom mit heißen Öfen besichtigen wollen. Avni el Bravo (links vorn), Administrator der Motorrad-Freunde, hofft, dass der Regen bald aufhört. Vor drei Jahren gegründet, haben die Motorrad-Freunde schon mehr als 500 Fans aus der Kasseler Region.  Bald soll ein  richtiger Verein gegründet werden. Weitere Mitglieder – auch ohne Motorrad – sind willkommen. Kontakt: facebook/Motorrad-Freunde Kassel.

Haltestelle Riedelstraße wird barrierefrei

Seit heute morgen wird die Bushaltestelle Riedelstraße in Kirchditmold stadteinwärts barrierefrei umgebaut. Sie erhält ein Kassel-Bord und ein modernes Wartehäuschen mit Beleuchtung. Momentan wird mit einer großen Baumaschine der Asphalt aufgefräst. Der Bereich der Haltestelle erhält einen besonderen Fahrbahnbelag. Während der Bauarbeiten ist eine provisorische Haltestelle jenseits der Einmündung Riedelstraße eingerichtet, etwa 20 Meter entfernt.

Starke Verkehrsbehinderungen in den „Riedwiesen“ in Kirchditmold

Auf der Straße „Riedwiesen“ in Kirchditmold kommt es zwischen der Einmündung Oberbinge und Wahlershäuser Straße zu starken Verkehrsbehinderungen. Diese beidseits beparkte Straße wird von vielen Autofahrern als Umgehungsstrecke für die derzeit gesperrte Kreuzung Loßbergstraße/Teichstraße genutzt. Autofahrer weichen im Begegnungsverkehr  auf den Fußweg aus, Anwohner wehren sich mit aufgestellten Mülltonnen gegen die Blechlawine. Mitarbeiter des Ordnungsamts sind vor Ort und machen Fotos, schreiben Autos auf.

Stadt soll Parken von Lkws an Autobahnabfahrt unterbinden

Das Straßenverkehrsamt der Stadt Kassel soll das Parken von Lkws im Randbereich der Autobahnabfahrt der Südtangente im Bereich der Frankfurter Straße in NIederzwehren unterbinden. Das hat Ortsvorsteher Harald Böttger in der Orsbeiratssitzung gefordert. Die Stadt müsse mit Hessen Mobil über eine einheitliche Regelung sprechen, um das Parken zu unterbinden. Lkw-Fahrer hinterließen am Straßenrand Unrat – auch menschlichen. Bisher sei für Kraftfahrer, die aus Richtung Waldau in Richtung  Niederzwehren die Autobahn verlassen, nicht klar, dass dort ein Halteverbot gilt. Am einfachsten sei es, die Randstreifen der Abfahrt mit Steinen abzusperren, meint Böttger.

Haltestelle Leuschnerstraße in Niederzwehren wird 2019 verlängert

Als letzte Haltestelle auf dem Fahrweg der Straßenbahnlinie 6 wird 2019 die Haltestelle Leuschnerstraße verlängert. Das hat Bruno Jerlitschka, Pressesprecher der KVG, während der Sitzung des Ortsbeirats Niederzwehren mitgeteilt. Die Tramhaltestelle auf der Frankfurter Straße soll um acht bis zehn Meter Richtung Credéstraße verlängert werden, damit die Linie 6 mit ihrem – inklusive Anhänger – 45 Meter langen Zug. innerhalb des Bahnsteigbereichs halten kann. . Auch der Fußgängerüberweg wird näher an die Kreuzung herangezogen. Die KVG investiert etwa 100 000 Euro. Der Ortsbeirat begrüßt diese Pläne einstimmig.

Modellversuch autofreie Untere Königsstraße?

Eine autofreie Untere Königsstraße zwischen Stern und Holländischem Platz oder zumindest eine verkehrsberuhigte Zone mit mehr Platz für Radler und Fußgänger: Das wird wohl noch auf Jahre hinaus ein Wunschtraum bleiben. Doch Dr. Georg Förster, Leiter des Straßenverkehrsamts, kann sich zumindest vorstellen, einmal einen Modellversuch zu wagen. Das hat er zumindest in der Sitzung des Ortsbeirats Nord-Holland signalisiert. Das Gremium hatte ihn unter anderem nach den Chancen für eine fußgängerfreundliche Umgestaltung des Straßenabschnitts, der von vielen Studenten auf dem Weg zur Uni benutzt wird, gefragt. Sinnvoll sei ein solcher Modellversuch erst im Sommer 2019, denn diesen Sommer werde es wegen der Erneuerung des Gleisdreiecks am Stern ohne zu Sperrungen kommen.

Riesiger Andrang beim Kindersachen-Basar in Vellmar

Wer noch schöne gebrauchte Kleidung,Bücher und Spielsachen für die Kinder oder Enkel sucht, kann beim Kindersachen-Basar der Vellmarer Kindergärten in der Mehrzweckhalle Vellmar-Frommershausen fündig werden. Noch bis 13 Uhr werden an 143 Tischen Kindersachen von privat für privat angeboten. Bei dem riesigen Andrang, der dort herrscht  sollte man aber schon Ausdauer mitbringen. Stärken kann man sich an dem von Kita-Eltern reichhaltig bestückten Kuchen-Buffet. Der Erlös des Basars kommt den Kitas und der Schulbetreuung zugute.

Kunst und Bänke gegen Vermüllung der Naumburger Straße

Kunst, Bepflanzungen und Bänke könnten die Vermüllung der Naumburger Straße im Bereich der Einmündung zur Wolfhager Straße in Rothenditmold bremsen, sagt Dr. Martin Pauli von der Stadt Kassel. Er hat im Ortsbeirat Rothenditmold die Ergebnisse eines Workshops mit Bürgern Rothenditmolds, dem Graffiti-Künstler Dustin Schenk und Ortsbeiratsmitgliedern von Mitte Februar im Ortsbeirat Rothenditmold vorgestellt. Die Verschönerung des Areals am Eingangstor zum Stadtteil könnte aus den Mitteln des Förderprogramms  Sozialen Stadt finanziert werden. Der Verein Artisan habe sich grundsätzlich bereit erklärt, die Beete zu pflegen. Die Pläne müssten schnell umgesetzt werden, sagt Ortsvorsteher Hans Roth.

Haus der Zukunft: Ortsbeirat fordert niedrigere Miete für Gruppen

Der Ortsbeirat Rothenditmold fordert die Stadt Kassel einstimmig auf, das Nutzungsentgelt für den Bürgersaal im „Haus der Zukunft“ deutlich zu reduzieren. Momentan werden in der Regel von Gruppen, die den Saal für Feiern und Veranstaltungen nutzen, 110 Euro verlangt, zuzüglich einer Reinigungspauschale von 80 Euro. Nutzer, die nicht aus Rothenditmold stammen, sollen sogar 160 Euro zahlen. Die Entgelte seien nach Protesten bereits einmal reduziert worden, dennoch seien sie immer noch „grenzwertig“, meint Ortsvorsteher Hans Roth (Wahlbündnis AUF). Ortsbeiratsmitglied Rolf Lösking (SPD) bezeichnet sie gar als „Unverschämtheit“. Schließlich sei der Saal aus Steuergeldern errichtet worden.

Ortsbeiräte fordern Verbindungsweg von Rothenditmold in Vorderen Westen

Einstimmig haben die Ortsbeiräte von Rothenditmold und dem Vorderen Westen in einer gemeinsamen Sitzung  die Stadt aufgefordert, einen vor mehr als 20 Jahre geschlossenen Fußweg als kurze Verbindung zwischen beiden Stadtteilen zu öffnen und herzurichten. Dieser Weg führt vom Angersbachgrünzug in Rothenditmold zur Brücke Tannnenstraße. Von dort können Fußgänger über einen intakten Weg zur Tannenkuppe und dem Vorderen Westen gelangen. Diese Verbindung würde einen Umweg von 700 Metern ersparen. Außerdem fordern die beiden Ortsbeiräte, die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern beim Überqueren der Tannenstraße im Bereich der Brücke zu verbessern. Fußgänger müssen dort über die Fahrbahn wechseln. Unterstützung erhalten die Ortsbeiräte unter anderem von der Arbeitsgemeinschaft der Wandervereine. Diese wollen das städtische Wanderwegenetz ausbauen.

Seite 1 von 7512345...102030...Letzte »