Schluss nach 41 Jahren 

Der Edeka-Markt in der Straße Zum Berggarten in Kirchditmold schließt Ende März seine Türen. Nach 41 Jahren gehen die Marktbetreiber Irene und Reinhard Klein in den Ruhestand. Mit der Schließung des Supermarktes entsteht in der Riedwiesensiedlung nicht nur eine Versorgungslücke, das Edeka war seit jeher auch ein Ort der Begegnung. Man traf sich zum Plausch oder tauschte Rezepttipps aus, Stammkunden durften auch mal anschreiben lassen. Die ganze Geschichte lest ihr hier.

Ab morgen neue Herkules-Noten 

Die erste Auflage der Herkules-Geldscheine von 5.000 Stück war im Handumdrehen vergriffen. Ab morgen gibt’s die zweite Auflage der beliebten Herkules-Jubiläums-Noten. Auch die zweite Auflage ist auf 5.000 Exemplare beschränkt, eine dritte wird es nicht geben, „schließlich soll es eine limitierte Jubiläumsedition bleiben“, sagt Eva Stappert von der Tourist-Info am Bahnhof Wilhelmshöhe. Die Scheine sind für 3 Euro das Stück in den Tourist-Informationen in der Wilhelmsstraße und am Bahnhof sowie im Besucherzentrum am Herkules und in den Museumsshops im Schloss und im Landesmuseum erhältlich. Der Verkauf sei aber auf zehn Scheine pro Person begrenzt, damit möglichst viele eine der begehrten Noten ergattern können, wie Stappert betont.

Französische Klänge in Harleshausen

Zum „Französischen Klangzauber“ lädt die Erlöserkirche in der Karlshafener Straße in Harleshausen am Sonntag (26. Februar) um 18 Uhr ein. Claudia Mahner (Sopran), Mana Usui (Orgel) und Sabine Kresse (Wort) präsentieren Werke französischer Komponisten in Musik und Wort. Der Eintritt zum Konzert ist frei, um eine Spende wird gebeten. 

Es ist Markttag

Auch heute haben die Marktstände auf dem Ossenplatz in Harleshausen wieder geöffnet. Am Stand vom Brotgarten hat Angelika Sippel heute nicht nur die gewohnt frischen Backwaren im Angebot, sondern zur Karnevalszeit auch „Berliner“ (für alle Exil-Berliner „Pfannkuchen“) mit Pflaumen- oder Hagebuttenfüllung.

Brückensanierung ab Montag

Ab kommendem Montag (27. Februar) geht es los, die Sanierung der Brücke am Bahnhof Harleshausen beginnt. Die 1969 errichtete Brücke erhält unter anderem ein neues Widerlager, also eine neue Konstruktion, auf der die Brücke liegt. Während der Baumaßnahme werden die Fahrspuren auf der Wolfhager Straße je nach Bauphase verengt oder umgeleitet, der Verkehr soll aber während der gesamten Dauer in beide Richtungen weiter fließen. Fußgängern steht jeweils nur eine Brückenseite zur Verfügung. Der erste Bauabschnitt soll über ein Jahr dauern, ab 2018 folgt der zweite Bauabschnitt.

Bauernregel des Tages 

„Tritt Mattheis stürmisch ein, wird’s an Ostern Winter sein.“ In der Nacht zum heutigen Gedenktag des Apostels Matthias wütete Orkantief „Thomas“ in der Region, was nach dieser Bauernregel weiße Ostern bedeutet. In Rothenditmold ist von einem neuerlichen Wintereinbruch aber noch nichts zu sehen, über dem Marienkrankenhaus lacht sogar die Sonne. Verlässliche Wettervorhersagen findet ihr hier.

Seite 1 von 33112345...102030...Letzte »