Eingepackte Kunst

Auch im vorderen Teil der documenta-Halle wird noch an der Examensausstellung gearbeitet. Kathi Seemann ist gerade dabei, ihre noch eingepackten Fotografien „Sharing Figures“ an die passenden Positionen zu stellen. „Vom Eingang führen sie noch weiter die Treppe hinunter im Raum“, sagt sie, „ich werde die Folie aber erst am Mittwoch abnehmen“.

Fleißige Absolventen in der documenta-Halle

Während die meisten von euch sicherlich schon den Feierabend genießen, ist in der documenta-Halle noch reges Treiben, denn die Eröffnung der Examensausstellung der Kunsthochschule steht kurz bevor. Christian Hermann (l.) und Jero van Nieuwkoop vom Examen-Lab zeigen gerade den Aufbauplan der Halle. Nachdem am Mittwoch die Preview stattfindet, ist am Donnerstag um 19 Uhr dann die offizielle Eröffnung. Bis Sonntag könnt ihr euch dann die Abschlussarbeiten des letzten Jahres anschauen. Der Eintritt ist frei.

Auf dem Weg von der Akademie

Der Weihnachtsmarkt wird immer leerer. Wir treffen Sujin An (l.) und Yetdeul Chang. Sie haben noch ihre Instrumente auf dem Rücken und machen sich auf den Weg nach Hause. Die beiden studieren seit drei Jahren an der Musikakademie, hatten dieses Jahr aber noch nicht die Zeit für einen ausgiebigen Weihnachtsmarkt-Besuch. Ein bisschen Zeit haben sie ja noch, denn die Feiertage werden sie auch in Kassel verbringen. „Wir wollen uns mit Freunden treffen“, sagen sie. Wir wünschen allen noch eine schöne und entspannte Adventszeit!

Kasseler Trio im Theaterstübchen

Topper Mo & The Mission 69 haben nicht ohne Grund ihren Namen. Den Rock’n’Roll der späten 60er ist ebenso ihre Spielwiese, wie Blues und Soul, jedoch machen sie daraus ihren ganz eigenen modernen Sound. Die drei Musiker aus Kassel haben eine Bandbreite von Tanzbarem bis zu Ruhigem und geben heute ein Konzert im Theaterstübchen. Sie singen „Funk, Funk, 69“ und sorgen für eine entspannte und gute Stimmung im rot-blauen Konzertkeller.

Eine Ausstellung für „Hörmenschen“

Gerade läuft der Soundcheck der „Random Noises“ von Tobias Boehm. Die Performance ist improvisiert mit Geräuschen aus dem Radio, „die spiele ich vorwärts, rückwärts und seitwärts“ erklärt der Kassler Geräuschemacher. Teil der Ausstellung „MaschinenMusikMaschinen“ zu sein, freut ihn: „Schön ist, dass es auch mal eine Ausstellung für ‚Hörmenschen‘ gibt, nicht nur für ‚Sehmenschen‘. Es geht direkt auf die emotionale Wahrnehmung, ohne Filter.“

Glühwein ohne Schlangen genießen

Montag ist scheinbar ein guter Tag um dem Weihnachtsmarkt in etwas entspannterer Atmosphäre einen Besuch abzustatten. Vor allem im Vergleich zum beliebten Wochenende ist es heute Abend angenehm und nicht zu überfüllt in den Gängen und an den Ständen. Bis um 22 Uhr haben die Gastronomiestände noch für euch geöffnet, alle anderen bis um 20 Uhr. Alle Infos zum Weihnachtsmarkt in Kassel findet ihr hier.

2. Spieleabend im Kollektivcafé Kurbad

Das unterneustädter Kollektivcafé lädt heute zum 2. Spieleabend. Snacks und Getränke stehen schon bereit. Lille (l.) und Maria spielen gerade schon Quirkle, „Das ist wie Scrabble, funktioniert mit allen Altersstufen und auch ohne Sprache“, erklärt Lille. Bis um 22 Uhr könnt ihr heute vorbei kommen und eine Runde spielen. Gerne dürft ihr auch eure eigenes Lieblingsspiel mitbringen und in geselliger Runde zocken.

Noch 20 Tage 2017

Der heutige 11. Dezember ist der 345. Tag de Jahres und somit bleiben uns noch 20 Tage in diesem Jahr. Dass auch nur noch 10 Tage bis zum kürzesten Tag des Jahres verbleiben, macht sich ebenso bemerkbar. In tiefster Dunkelheit liegt der Auepark und nur die Beleuchtung der Orangerie und der Laternen strahlen hell.

Robotergesang im Kunsttempel

Zur Eröffnung der Ausstellung im Kunsttempel präsentiert der Künstler Karl Heinz Jeron heute Abend die Maschinenoper „Hermes“: Roboter, die zu wahllosen Bildfolgen von Jeron mitgehörte Handygespräche „singen“ und sich dazu bewegen. Montagabend gibt es ab 20 Uhr weitere Performances im Rahmen der MaschinenMusikMaschinen-Ausstellung zu erleben. Unter anderem verzerrt die ukrainische Künstlerin Roksana Vikaluk ihre schöne Stimme mit „stimmverbessernden“ Autotune-Programmen.

Klangkunst zum Selbsterleben

Es sirrt, rattert und dreht sich überall bei dem Kunstwerk „Dumpster Drum Machine“ von Eiko Brass und der Drum Machine Group in der Ausstellung MaschinenMusikMaschinen im Kunsttempel. Mit den Heftklammern können die Besucher an den Kontakten des umfunktionierten Schallplattenspielers die angeschlossenen Maschinen, unter anderem eine Bohr- und eine Nähmaschine, steuern oder an Reglern drehen.

Goldroger im ARM

Heute gibt’s ein Hip-Hop-Konzert im ARM: Goldroger macht auf seiner „Tour Magique“ einen Zwischenstopp in Kassel und begeistert das Publikum vor allem mit Songs aus seinem aktuellen Album „AVRAKADAVRA“. Mit seinem Deutschrap bringt er die Menge zum Tanzen. Was sonst so für Veranstaltungen im ARM sind, findet ihr hier

Seite 1 von 5012345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close