RY X im Kulturzelt

Gebannt blicken alle gen Bühne und lauschen den ersten zarten Gitarren- und Pianoklängen, dann setzt der Bass ein. Ry Cuming, besser bekannt als RY X, ist heute zu Gast im Kulturzelt. Der Australier ist vor allem für seine elektronischen Remixes und seinen melancholisch-minimalistischen Gitarrenfolk bekannt. Schon gleich fangen die Ersten an leicht mitzuschwingen. 

Mensatalk

Zur Mittagszeit strömen alle Richtung Mensa, beobachtet von Wen Xing. Die Studentin macht ihren Master in Architektur an der Uni Kassel und für ein Seminar untersucht sie gerade die Nutzung der Hauptwege und Korridore auf dem Campus. „Ich zähle wie viele Leute wie hier langgehen, in beiden Richtungen.“

Wenn die Frauen Künstlerinnen sind…

… dann kommt man auch mal zum Sommerurlaub nach Nordhessen. Oscar aus Schweden und Dwayne aus North Carolina sind heute in Kassel angekommen und passen gerade auf die Kinder auf (wenn sie nicht gerade für unser Foto posieren) während ihre Frauen die documenta Eintrittskarten holen. „Unsere Frauen sind beide vietnamesisch-amerikanische Künstlerinnen und haben uns hier her geschleppt!“, lacht Dwayne. „Wir kommen gerade schon von der Biennale aus Venedig und nach Kassel geht’s über Berlin wieder zurück nach Hause.“ Kassel-Live wünscht viel Spaß!

Blutspende-Premiere

Die Blutspendeaktion zieht viele Menschen in das Regierungspräsidium und auch der Parkplatz nähert sich seiner Kapazitätsgrenze (Tipp: zu Fuß kommen). In der Schlange steht unter anderen Diana Keller-Grein. Sie studiert Tiermedizin in Belgien und ist gerade auf Familienbesuch. Blut abgenommen hat sie bisher aber nur ihrem eigenen Hund in einer Tierarztpraxis hier in Kassel. „Ich wollte immer schon mal Blutspenden und habe es heute auf der HNA Facebook Seite gesehen und dachte, jetzt mache ich es wirklich mal!“ Mitbringen müsst ihr nur etwas Zeit und euren Personalausweis. Als kleines Dankeschön bekommt ihr nicht nur eine Vier-Stunden-Karte für die Kurhessen-Therme und könnt an einer documenta Karten Verlosung teilnehmen, sondern habt auch gleich etwas Gutes getan! 

Cola für die Blutspender

Jetzt ist es soweit! Die HNA Blutspendeaktion startete um 10 Uhr im Regierungspräsidium. Besonders während der Sommerferienzeiten ist es wichtig, dass ausreichend Blutkonserven vorhanden sind. Am Getränketisch ist Lena Brinkmann für euch da. Die Geographiestudentin hilft heute zum ersten Mal. „Eine Freundin von mir ist seit 12 Jahren dabei und hat mich gefragt ob ich mithelfen kann. Ich habe selbst schon oft gespendet und bin heute dafür zuständig, dass immer genügend Getränke für die Spender da sind.“ Vor allem Cola ist aufgrund des hohen Zucker- und Koffeingehalts gut für den Kreislauf, aber auch viel Wasser ist wichtig. Bis Freitag könnt ihr von jeweils 10-20 Uhr hier vorbeikommen und euer Blut spenden. 

Ein Arbeitsschuh als Kunstwerk

Vielleicht sind sie euch in der Stadt auch schon aufgefallen – die Borosana Schuhe: schwarze Schnürschuhe mit offener Ferse und offenen Zehen. Sie sind Teil des documenta Kunstwerks „Yugoexport“ der Künstlerin Irena Haiduk in ihrem Langzeitprojekt „Nine Hour Delay“. Die über den Zeitraum von 1960-69 entwickelten Arbeitsschuhe jugoslawischer Frauen sollen stundenlanges Stehen angenehmer machen und in Kassel vor allem den d14 Mitarbeiterinnen den Arbeitstag erleichtern. Mit dem Kauf der Schuhe (flexibler Preis nach Einkommen) unterschreibt man einen Vertrag, die Schuhe nur während der Arbeitszeit zu tragen. Deshalb läuft unsere Kassel-Live Reporterin auch gerade mit ihnen durch die Stadt. Erhältlich sind sie im documenta Venue Neue Neue Galerie (Hauptpost) und bald auch wieder in den Merchandise Shops. 

„Heart of a Dog“ im Open Air Kino

Schönes Wetter: Open Air Kino! Steigen die Temperaturen steigt auch die Lust auf ein Outdoorprogramm am Abend. Heute läuft im Hof des Dock 4 der künstlerische Filmessay „Heart of a Dog“ der Regisseurin und Musikerin Laurie Anderson. Der 75-Minuten-Streifen ist vordergründig die Verarbeitung des Tods ihres Hundes, die Frage was nach dem Tod mit dem Körper passiert, aber tiefergründig auch eine Liebeserklärung an ihren 2013 verstorbenen Mann, den Musiker Lou Reed, welchen sie aber nie erwähnt. Los geht’s um 22:15 Uhr und der Eintritt kostet 8 Euro an der Abendkasse. Hier findet ihr das komplette Programm des Open Air Kinos diesen Sommer. Morgen läuft hier Josef Haders „Wilde Maus“ und übermorgen gibt’s die Preview „Zum Verwechseln ähnlich“ von Lucien Jean-Baptiste auf der Leinwand zu sehen. 

100 Tage – 100 verbotene Bücher: Farm der Tiere

Der Brite George Orwell ist gleich mehrmals im Parthenon der Bücher vertreten. Nicht nur sein Werk „1984“ ist dort ausgestellt, sondern auch seine 1945 erschienene dystopische Fabel „Farm der Tiere“. Der Roman über die Diktatur der Schweine machte ihn zum meistgelesenen britischen Autor des 20. Jahrhunderts. In der Sowjetunion war das Buch allerdings aufgrund der Kommunismuskritik sofort verboten, von den Alliierten für kurze Zeit auch aus denselben Gründen. In einigen muslimischen Ländern passten vor allem sprechende Schweine nicht mit islamischen Werten zusammen, weshalb es dort nicht erlaubt war. In Kuba und Nord-Korea ist es noch heute verboten. (Wir stellen euch täglich ein Buch aus dem Parthenon vor und erklären euch, warum es dort präsent ist.)

„Kassel documenta Stadt die schönste Stadt die Deutschland hat“

Bei dem schönen Wetter kann man noch wunderbar den Abend genießen. Christian Hermann trinkt im Biergarten auf den Weinberg Terrassen gerade ein wohlverdientes Feierabendbier und führt seinen neuen Kassel Fanschal aus – ein Projekt von Kunsthochschulstudent Jero van Nieuwkoop. Für 20 Euro könnt ihr euch im Wikullil selbst ein Exemplar zulegen und eure Liebe zur documenta Stadt zur Schau stellen. Die kälteren Tage kommen bestimmt!

Performance in den Henschelhallen

Gerade startet die heutige documenta Performance in den Henschelhallen. Jeder der sich auf der Bühne befindlichen Musiker scheint sein Instrument auf eine völlig andere Art und Weise als üblich zu spielen. Gezupfte Violinen, Schläge auf das Innere des Pianos – Jani Christous Musikperformance beginnt, wie erwartet, wild und dissonant und sogar eine raschelnde Plastikfolie kommt zum klanglichen Einsatz. Man darf gespannt bleiben!

Straßen-Kniffel

Passend zum US-amerikanischen Feiertag ist heute unser Straßen-Kniffel. In welcher Straße findet man bloß dieses Burger Menü? Wisst ihr es? Als kleine Hilfestellung gibt’s als Beilage einen Buchstabensalat dazu: TUKR-RSAHCCHMUE-ESRTASS. Eure Lösungen könnt ihr gerne unten in die Kommentare schreiben. Viel Spaß! 

Parthenon Picknick

Künstlerin Nora Manthei, Kunstfan Alexander Pogrzeba und Kunstgeschichtsstudentin Anna Widdecke (von links) aus Leipzig stärken sich in der Ruhe vor dem Ansturm vor dem Parthenon mit einem Picknick. Ihre bisherigen documenta Höhepunkte sind die Video-Installation „The Raft“ von Bill Viola im Fridericianum (Nora und Alexander) und die lange Stickerei in der documenta Halle – „Historja“ von Britta Marakatt-Labba (Anna). „Interessant finde ich auch noch die Analyse des NSU Falls in der Neuen Neuen Galerie“, ergänzt Alexander. Heute wollen sie auf jeden Fall in die Neue Galerie, zum Weinberg und zur Performance in die Henschel-Hallen. Ein Besuch beim Herkules steht für morgen auf dem Programm. Kassel-Live wünscht noch viel Spaß! 

Seite 1 von 3612345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close