Der Parthenon wächst

Fast die komplette Seite des documenta-Kunstwerks auf dem Friedrichsplatz ist bereits mit Büchern geschmückt. Ziemlich beeindruckend, was die Arbeiterinnen und Arbeiter in den letzten Wochen alles geschafft haben. Momentan sind die Gerüste jedoch leer. „Wir haben noch viel vor. Wir brauchen morgens erst einen Kaffee zur Stärkung“, erzählt einer der Arbeiter.

Früh auf den Beinen…

…sind die Mitarbeiter der Kasseler Firma „von Waitzische Dienstleistungen“. Sie unternehmen heute mit Chef Dr. Friedrich von Waitz (rechts) einen Betriebsausflug nach Hannover zur Hannover Messe. „Wir machen uns dann noch einen schönen Nachmittag und gehen ins Sea Life“, erzählt eine Mitarbeiterin. So früh am Morgen haben sich fast alle bereits einen Kaffee gekauft, bevor es mit dem ICE ab dem Bahnhof Wilhelmshöhe losgeht. Wir wünschen viel Spaß! 

Mensatalk: Unspannender Start

Markus (rechts) studiert Bauingenieurwesen als zweiten Master und fand die erste Uniwoche eher unspektakulär. Sein Kommilitone Alex schließt sich an, er studiert Soziologie und Politikwissenschaft. Die 26 und 28-Jährigen kommen nicht ursprünglich aus Kassel, sondern sind fürs Studium hergezogen. „Kassel hat schon seine schönen Ecken“, sagt Markus. Er hat sich vorgenommen, dieses Semester scheinfrei zu werden. Alex‘ Vorsätze sind da bescheidener: „Einfach ein paar Credits sammeln.“

Mensatalk: Entspannter Semesterstart 

Jessica Schäfer hat dieses Semester einen recht entspannten Stundenplan. Die 19-Jährige studiert Soziologie und Politikwissenschaft im zweiten Semester und ist erst zum Studium nach Kassel gezogen. Wieder früh aufzustehen nach den Ferien war für sie zum Glück kein Problem. Was sie sich vorgenommen hat?  „Viele Credits sammeln!“ Wir wünschen viel Erfolg. 🙂 

Bauarbeiten am Weinberg 

Am Weinberg gibt es derzeit eine recht große Baustelle. Die Treppenflügel sollen repariert werden, da einige Stellen nicht mehr begehbar sind. Außerdem wird der Brunnen vor dem Museum Grimmwelt wieder in den Originalzustand gebracht. Das alles soll natürlich vor der documenta  fertiggestellt werden. „Das ist zumindest der Plan“, erzählt ein Arbeiter.

Mini-Gerüst wieder leer 

Das kleine Gerüst neben dem Parthenon der Bücher zeigte in den letzten Tagen, wie die Bücher an dem riesigen Kunstwerk der documenta  aussehen werden. Nun werden sie mitsamt der Folie wieder von dem Probe-Gerüst abgenommen. „Damit wollten wir nur ausprobieren, wie wir die Bücher befestigen. Das brauchen wir jetzt nicht mehr“, erklärt ein Bauarbeiter. 

Seite 1 von 3123