Büchertausch: Tipp des Tages 

Vom Bücherbrett an der Dörnbergstraße im Vorderen Westen empfehlen wir heute einen Klassiker der Weltliteratur. Hier liegt „Der Idiot“ von Fjodor Dostojewski aus. Erzählt wird in dem mächtigen Band von knapp 950 Seiten die Geschichte des Fürsten Myschkin, der für ein halbes Jahr sein Schweizer Refugium verlässt und nach St. Petersburg reist. In seiner naiven Art erblickt er die dort lebenden Menschen in ihren persönlichen und sozialen Spannungen und Widersprüchen, doch er scheitert daran, ihnen zu helfen.

Im Gespräch über den sozioökologischen Wandel

Auf dem Gelände des Stadtteilzentrums Wesertor in der Weserstraße 26 findet jetzt ein Erdforum unter dem Titel “Eine Spurensuche in der Zukunft, eine gemeinsame Erfahrung, ein künstlerisches Experiment” statt. Das Erdforum ist ein Modul der Universität der Bäume, einer Plattform zur Entwicklung von kreativen Antworten auf die ökologischen Fragen unseres Zeitalters. Karsten Winnemuth (links im Bild) leitet den heutigen Gesprächskreis, bei dem Fragen über den sozioökologischen Wandel diskutiert werden sollen. Das nächste Erdforum findet am 25. März im Blüchergarten in der Unterneustadt statt. Beginn ist um 15 Uhr. Kontakt kann per Mail aufgenommen werden: uotkassel@nullgmx.de.

Küken schlüpfen an Ostern

Im Naturkundemuseum am Steinweg ist gestern ein Brutkasten mit Hühnereiern aufgestellt worden. An den Osterfeiertagen sollen hier die ersten Küken schlüpfen. Familie Heyner aus Hessisch Lichtenau erfährt bei ihrem Besuch im Museum, dass die Eier bei hoher Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von 37,8 Grad viermal täglich gewendet werden. Dies sei die optimale Bedingung für die Embryonen. Später, nachdem die Küken geschlüpft sind, sollen diese zurück an ihre Züchter und in ein artgerechtes Umfeld gegeben werden.

Pulse of Europe wächst stetig

Auf dem Königsplatz haben sich heute wieder rund 500 Anhänger der Bürgerbewegung Pulse of Europe eingefunden, um ein überparteiliches und überkonfessionelles Zeichen für ein geeintes Europa zu setzen. Initiatorin Petra Walberg freut sich darüber, dass die Bewegung stetigen Zuwachs erhält. „Inzwischen sind über 60 Städte mit sonntäglichen Versammlungen beteiligt. Darunter auch welche aus anderen europäischen Ländern wie Frankreich, Österreich, Irland, Italien oder Schweden“, betont sie. In Kassel finden noch bis zum 7. Mai Kundgebungen auf dem Königsplatz statt.

Kundgebung für ein geeintes Europa

Auf dem Königsplatz findet jetzt wieder eine Kundgebung der Bürgerbewegung „Pulse of Europe“, die sich für ein geeintes Europa einsetzt, statt. Die Initiatoren (von links) Petra Walberg, Alison Franklin und Ruth Schöneweiß hoffen, die Teilnehmeranzahl von der letzten Woche (540 Personen) zu übertreffen. Weitere Informationen findet ihr hier.

Mit dem Künstler im Gespräch

Michael Holtschulte (links im Bild) signiert heute in der Caricatura seine Bücher. Zudem erhalten seine Fans einen „Cartoon to go“. Auch Fragen zu seiner aktuellen Ausstellung „Amoklauf in der Waldorfschule“, die bis zum 1. Mai in der Galerie für komische Kunst gezeigt wird, beantwortet er. Karsten (rechts im Bild) nutzt die Möglichkeit, um mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen. Bis 19 Uhr ist Holtschulte in der Caricatura anzutreffen. Der Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt drei Euro.

Holtschulte signiert in der Caricatura

Unter dem Titel „Cartoon to go“ findet heute eine Signierstunde mit Künstlergespräch in der Caricatura statt. Illustrator Michael Holtschulte hat sein Atelier für einen Tag in die Galerie für komische Kunst verlegt, in der derzeit seine Ausstellung „Amoklauf in der Waldorfschule“ gezeigt wird. Bis 19 Uhr signiert und zeichnet er heute noch für die Besucher. Der Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt drei Euro.

Seit 34 Jahren treuer Fan

Jochen Claus aus Waldau ist sicherlich einer der größten Huskies-Anhänger. Seit über einer Stunde campiert er bereits vor der Eissporthalle in der Südstadt, obwohl das Playoff-Spiel (Kassel Huskies – Lausitzer Füchse) erst um 17 Uhr beginnt. Treuer Fan sei er bereits seit 34 Jahren. „Bisher habe ich kein einziges Spiel verpasst“, sagt er stolz. Sein Tipp für den heutigen Spielausgang: „6 : 1 für die Kassel Huskies.“


Leidenschaft für Traktoren

Hubert Kreo ist ein großer Eicher-Liebhaber. Vierzehn Traktoren dieser Marke besitze er derzeit. Seine Fahrzeuge haben zwischen 13 und 100 PS, seien aber reine Sammlerstücke. „Den ersten Traktor habe ich nach einer Probefahrt mit meinem Sohn gekauft, weil er sich so dafür begeistern konnte“, erinnert sich Kreo an die Anfänge seiner Sammlerleidenschaft. Auf der Technorama in den Waldauer Messehallen präsentiert der gelernte Landmaschinenschlosser heute einen Eicher Baujahr 1960.

Oldtimer stimmen nostalgisch

Andreas (von links), Leo und Petra Scheele aus Bad Arolsen verbringen den Sonntag auf der Technorama in den Waldauer Messehallen. Für sie gibt es auf der Oldtimer-Messe in beruflicher und privater Hinsicht viel zu entdecken. „Ich arbeite beim ADAC“, gibt Andreas an. Außerdem interessiere er sich für alte Fahrzeuge von Land Rover oder Ford. „Da werden Erinnerungen wach“, erklärt er. „Früher sind wir einen Ford gefahren, seit einigen Jahren besitzen wir einen Land Rover.“

Natürliche Pflege für das Fahrzeug 

Auf der Oldtimer-Messe Technorama können nicht nur besondere Fahrzeuge bestaunt werden, es gibt auch allerhand Zubehör zu entdecken. Hubert und Karin Botthast von der Firma Tapir zum Beispiel präsentieren in den Messehallen an der Damaschkestraße ihre Pflegeprodukte aus natürlichen Rohstoffen. Den Fokus legen sie auf Lederwaren. Speziell für das Fahrzeug haben sie Wachs und Öl zur Reinigung von Leder-, Stoff- und Kunststoffsitzen oder einem Dkw-Tank (im Bild) dabei. „Wir verarbeiten unter anderem Orangenschalenöl, Bienenwachs oder Zuckerrohr in unseren Produkten“, sagt Hubert Botthast.

Seite 1 von 33512345...102030...Letzte »