Büchertausch: Tipp des Tages 

In der Büchertauschbörse an der Querallee liegt heute ein Klassiker aus: Goethes „Faust – Der Tragödie erster Teil“. Das Werk, das die historische Geschichte des Doktor Faustus verarbeitet, gilt als der bedeutendste deutschsprachige Text und ist fest im Lehrplan der meisten Gymnasien verankert. Wer seinen Faust aus Schulzeiten nicht mehr besitzt, der wird nun im Vorderen Westen fündig. Allerdings sollte auch ein anderes Buch zum Tauschen mitgebracht werden. 😉

Sind Männer wirklich liebenswert?

Im ausverkauften Theaterstübchen findet jetzt feinstes Kabarett mit dem „Kasseler Herrenkonfekt“ statt. Urban Beyer und Florian Brauer vermitteln in ihrer unterhaltsamen Revue „Männer sind schon die Liebe wert…“, dass das „starke Geschlecht“, wie der Titel verrät, durchaus liebenswert sein kann. Wer für die heutige Vorstellung keine Karten mehr ergattern konnte, der hat die Möglichkeit, das „Kasseler Herrenkonfekt“ am 23. April im Bürgerhaus in Gudensberg live zu erleben. Tickets gibt’s unter anderem hier.

Winterliches Barockkonzert

Unter dem Titel „Silberklang und Flötenton“ spielt die „Camerata Castellana“ gerade ein Barockkonzert in der gut besuchten Weinbergkapelle des Elisabethkrankenhauses. Susanne Schale (Blockflöte), Fiona Dancy (Oboe), Dörte Gassauer (Cembalo) und Robert Forberger (Violoncello) geben unter anderem Werke von Bach, Telemann und Monteverdi zum Besten.

Ein besonderes Vergnügen

Bárbara Saldias aus Chile (links) und Michelle Saab aus Kolumbien sind für ein Auslandssemester nach Kassel gekommen. Für sie ist der Schnee im Bergpark ein besonderes Erlebnis. „Wir mussten das gute Wetter und den freien Tag einfach zum Schlitten fahren nutzen“ geben sie lachend an. Wir wünschen viel Spaß dabei und eine gute Zeit in Kassel! 🙂

„Bergpark hat viel zu bieten“

Paul, Ulli und Töchterchen Mati aus der Südstadt sind regelmäßig im Bergpark unterwegs. „Heute hat uns vor allem das gute Wetter und der viele Schnee angelockt“, sagt Ulli. „Der Park hat generell viel zu bieten. Das Schlosscafé, das Museum, der See und natürlich die Wasserspiele samt Herkules sind zu jeder Jahreszeit reizvoll“, ergänzt Paul. 

Stimmiges Ambiente

Dieter und Angela Jung sorgen dafür, dass die Hochzeitsfeier in sich stimmig ist. „Wir haben die passende Dekoration für jeden Brautpaartyp“, versprechen sie. Die richtige Beleuchtung sei für die Atmosphäre besonders wichtig. „Zum Essen mögen die meisten Paare ein weißes Licht, zum Tanzen eignen sich je nach Musikrichtung warme oder gar bunte Lichtverhältnisse“, weiß Dieter Jung, der deshalb eine regulierbare Lichtanlage empfiehlt. Weitere Informationen findet Ihr hier.

Torte für den großen Tag

Ein wichtiger Punkt auf der Hochzeitsliste: die Torte. Bei der Hochzeitsmesse in der documenta-Halle präsentiert Veronika Spolwind vom Café Nenninger eine Auswahl ihrer schönsten Hochzeitstorten. Zwischen 36 und 500 Euro muss das Brautpaar je nach Ansprüchen einplanen. Ob drei- oder siebenstöckig, Motivtorte oder klassisches Design – der Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. „Wichtig ist nur, dass die Torte drei bis vier Wochen vor dem Hochzeitstermin bei uns in Auftrag gegeben wird“, betont Veronika. Kontakt kann zum Beispiel über die Homepage aufgenommen werden.

Für die besondere Atmosphäre

Götz Döring betreibt gemeinsam mit seiner Frau eine Fuhrhalterei. Auf der Hochzeitsmesse in der documenta-Halle bietet er seine Dienste für den großen Tag an. Das Angebot reicht von einer romantischen Kutschfahrt für das Brautpaar bis hin zum Transport einer ganzen Hochzeitsgesellschaft. Weitere Informationen und Preise findet Ihr auf der Homepage.

Seite 1 von 31912345...102030...Letzte »