Schule aus – Was nun?

Unter dem Motto Schule aus – Was nun? Was tun! lädt die Uni Kassel ab 13 Uhr zu einer Beratungsveranstaltung im Foyer des Campus Centers an der Moritzstraße ein. Hier können sich Schulabgänger noch bis 18 Uhr an diversen Ständen der Uni oder anderen Institutionen über mögliche Zukunftsperspektiven informieren. So ist zum Beispiel die Diakonie Hessen mit ihrem FSJ-Programm vetreten. “Ein FSJ eignet sich beispielsweise, um die Zeit bis zum Studienbeginn zu überbrücken“, sagt Ruth Battefeld (im Bild). In Kassel gebe es derzeit unter anderem freie Plätze in Kitas, Altenheimen, der Psychiatrie oder dem Stadtmuseum. Während des FSJs erhaltet ihr pro Monat 390 Euro und ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Es geht um die Wurst


Heute im Campus Kino: Sausage Party – Es geht um die Wurst. Der Animationsfilm erzählt die Geschichte von Frank, dem Frankfurter Würstchen, das sich zum Ziel gesetzt hat, am amerikanischen Unabhängigkeitstag endlich auserwählt und gekauft zu werden. Ihr findet, das klingt witzig und skurril und seid deshalb neugierig geworden? Dann schaut doch heute um 20.30 Uhr in Hörsaal I vorbei. 😉 Der Eintritt zum Campus Kino der Uni Kassel kostet 1,50 Euro.

Mensatalk: Enttäuscht vom Studium


Sarah (von links), Meike und Melina studieren im 2. Semester Wirtschaftswissenschaften. Nach ihrem ersten Semester waren sie ernüchtert und enttäuscht. “Wir haben uns das Studieren anders vorgestellt. Wir dachten, wir würden hier etwas fürs Leben lernen. Stattdessen sind die Inhalte realitätsfern und uninteressant“, sagt Meike. Sarah stimmt ihr zu und ergänzt: “Es ist auch nicht sinnvoll, dass wir sechs Klausuren in zwei Wochen schreiben. So verinnerlicht man das Gelernte nicht.“ Für die Prüfungen Ende Juli lernen sie deshalb schon jetzt. Wir wünschen viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Schon Appetit?


Auf dem Speiseplan der Zentralmensa am Holländischen Platz stehen heute: Kartoffelpuffer mit Apfelmus, mediterranes Tomatengemüse mit Hähnchenstreifen, Gemüsepaella mit Vollkornreis, Riesenburger im Fladenbrot und Thunfischpizza. Alle Speisepläne des Studentenwerks könnt ihr übrigens hier einsehen.

Für einen lebendigen Planeten


Auch wenn wir sie gestern schon einmal vorgestellt haben: An das Umweltbewusstsein sollte jeden Tag appelliert werden. Also schaut vorbei und informiert euch am Stand der Umweltschutzorganisation WWF an der Ecke Obere Königsstraße / Treppenstraße. Ellen (von links), Colin, Ronja und Ilal klären euch gerne über ihr aktuelles Projekt “Stoppt die Wilderei“ auf oder informieren euch über die Rodung der Regenwälder. Bis einschließlich Samstag sind sie täglich von 10 Uhr bis 20 Uhr in der Innenstadt anzutreffen.

Es fehlen noch reichlich Bücher


Der Blick vom Dach des Kaufhof zeigt: Am Parthenon der Bücher klafft noch eine große Lücke. Irgendwann einmal sollen die Konstruktion, die der Athener Akropolis nachempfunden ist, bis zu 100.000 Bücher schmücken. Das Werk der argentinischen Künstlerin Marta Minujin soll während der documenta-Zeit nach und nach vervollständigt werden. Welche Titel ihr spenden könnt und wo diese hinterlegt werden dürfen, das lest ihr hier. 

Tipp für die Kaffeepause


Dirk und Christel Heinz aus Nieste genießen ihre Kaffeepause heute auf der Dachterrasse des Floor 14 – eines der temporären Gastro-Angebote zur documenta. “Die Aussicht hier vom Parkdeck ist großartig. Wir finden, ein solches Angebot sollte auch über die documenta hinaus bestehen“, ist sich das Ehepaar einig. “Wenn man zu den Strandkörben und Liegen noch etwas Sand und einen Pool kombiniert, dann ist das Urlaubsfeeling perfekt“, schlagen sie lachend vor. Eine Übersicht aller documenta-Gastronomien findet ihr übrigens unter folgendem Link.

100 Tage – 100 verbotene Bücher: The Da Vinci Code

Während der 100 documenta-Tage stellen wir täglich ein Buch aus dem Parthenon der verbotenen Bücher vor und erklären, warum es dort präsent ist. Heute: “The Da Vinci Code“ von Dan Brown. Der Roman wurde wegen seiner Darstellung der Person Jesu heftig kritisiert. Verboten ist das Buch zum Beispiel im Libanon. Begründet wurde dies damit, dass Dan Brown mit seinem Roman die Würde und den Glauben ihres Volkes angegriffen und beleidigt habe, indem er Jesus Christus als Ehemann Maria Magdalenas und Vater eines Kindes dargestellt habe.

Katalog-Paket zur documenta


Auf dem Friedrichsplatz, unterhalb des Parthenons der Bücher, findet ihr die temporäre Kunstbuchhandlung Walter König aus Köln, die seit jeher auf der documenta vertreten ist. Hier erhaltet ihr allerhand Informationen rund um die documenta, die ausgestellten Werke und die ausstellenden Künstler. “Am besten verkauft sich zurzeit das Magazin ‚Art Spezial‘, weil es eine gute Ergänzung zum offiziellen documenta-Katalog darstellt“, sagt Buchhändlerin Svenja Höttler. “Vielen Besuchern der documenta 14 sind im Katalog selbst zu wenig Informationen zu den Kunstwerken enthalten.“ Deshalb warte man nun gespannt auf das Magazin ‚Kunstforum Spezial‘, das Mitte Juli erscheinen soll und weitere Hintergrundinformationen liefern wird.

Noch vier Tage bis zur Eröffnung


Am Freitag startet die Kulturzeltsaison an der Drahtbrücke. Die Arbeiten laufen deshalb auf Hochtouren. Nachdem der Biergarten aufgebaut worden ist, werden nun noch technische Arbeiten im Zelt selbst vorgenommen. Bei der 31. Auflage des Kulturfestivals, das ihr bis zum 19. August besuchen könnt, treten insgesamt 35 Künstler auf. 

Surferflohmarkt lockt mit günstigen Angeboten


Beim Sommerfest des Windsurfing Vereins Nordhessen Kassel in der Fuldaaue 15 könnt ihr auch preiswerte Wassersportausrüstung kaufen. „Die gebrauchten Sachen verkaufen wir in der Regel zu einem Zehntel des ursprünglichen Preises“, sagen Ioannis Tsirogiannis (links im Bild) und Georg Fischbach vom Orga-Team. Neben dem Surferflohmarkt gibt es ein Spielangebot für Kinder und natürlich Getränke und Snacks sowie die Möglichkeit, die Trendsportart Stand Up Paddling auszuprobieren. Gefeiert wird heute noch bis 18 Uhr.

Stand Up Paddling auf dem Bugasee


Der Windsurfing Verein Nordhessen Kassel lädt heute zum Sommerfest in die Fuldaaue 15 ein. Hier könnt ihr euch nicht nur über das Vereinsleben informieren, sondern euch ebenso im Stand Up Paddling auf dem Bugasee versuchen. Sportwart Felix (im Bild) macht es vor. Eine professionelle Einweisung bekommt ihr außerdem vom Nordswell-Team. Bis 18 Uhr könnt ihr hier noch vorbeischauen. Das Angebot ist kostenfrei.

Programm zum Tag der Architektur 


Eigentlich müsste es „Tage der Architektur“ heißen, denn die Programmpunkte unter dem Motto „Architektur schafft Lebensqualität“ verteilen sich auf zwei Tage (gestern und heute). Eine Station in Kassel ist zum Beispiel die Martinskirche, in der noch bis 16 Uhr Bilder, Baupläne und Exponate aus der Zeit vor der Zerstörung über den Wiederaufbau bis in die heutige Zeit hinein ausliegen. Das gesamte Programm für die Region könnt ihr hier einsehen.

Seite 1 von 36112345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close