Autofahrer fuhr mit 101 km/h die Ihringshäuser Straße entlang

blaulichtEin 35-Jähriger aus Kassel ist heute gegen 14.30 Uhr mit 101 Stundenkilometern die Ihringshäuser Straße entlang gefahren. Wie die Polizei gerade mitteilt, fuhr der Mann durch eine Lasermessung. Das droht dem Autofahrer an Strafe:

Eine plausible Erklärung für die viel zu schnelle Fahrt bei erlaubten 50 km/h hatte er nicht. Nach Abzug der Toleranz bleibt eine Überschreitung der maximal erlaubten Geschwindigkeit von 47 km/h. Der Bußgeldkatalog sieht dafür 200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot vor. Bei Vorsatz, und das kann bei der fast doppelten Geschwindigkeit des Erlaubten laut Polizei angenommen werden, droht sogar eine Verdopplung des Bußgeldes. Die Polizei prüfte zwischen 14 und 16 Uhr 170 Fahrzeuge. 21 Fahrer davon waren zu schnell unterwegs. Fünf davon waren mindestens 25 km/h über dem Tempolimit und müssen nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 80 Euro zahlen. Zwei Fahrer hatten während der Fahrt telefoniert. Sie müssen nun ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro zahlen. Dazu wird ein Punkt in der Verkehrssünderdatei verbucht. Die übrigen 14 Verkehrsteilnehmer kamen mit einem Verwarngeld bis 35 Euro davon, da sie zwischen 54 bis 74 km/h unterwegs waren.

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close