Mutters Courage: ein Kommentar zur Wiederaufnahme

Wenn es ein Stück schaffe, die Aufmerksamkeit des Publikums während der gesamten Aufführungszeit aufrecht zu erhalten, hinterlasse es einen guten Eindruck. Ina (r. i. B.) verrät ihr persönliches Kriterium eines gelungenen Stückes, welches Mutters Courage am heutigen Abend erfüllt habe. Das Stück habe sie von Anbeginn bis zum Ende gepackt. Niklas überzeugt es aufgrund seiner Glaubhaftigkeit: „Es hätten tatsächlich Mutter und Sohn auf der Bühne sein können“. Bei Interesse könnt ihr hier über die Wiederaufnahme weiterlesen.

Schlagwörter: , ,

Veröffentlicht von

Jahrgang 1993. Gebürtig aus Sankt-Petersburg, seit 2002 in Kassel. Derzeit im Studium der Philosophie und Romanistik an der Universität Kassel. Seit August 2017 als Kassel-Live Reporterin in den Stadtteilen Bettenhausen, Forstfeld, Unterneustadt, Waldau und Wesertor unterwegs. Zudem oftmals, in ein Schnuttelchen verwickelt, auf dem Campus am Holländischen Platz anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close