Whistleblower werden in Kassel geehrt

Der Internationale Whistleblowerpreis wird heute ab 18 Uhr im Antroposophischen Zentrum an der Wilhelmshöher Allee verliehen. Die Verleihung ist öffentlich. Gerade findet eine Pressekonferenz mit zwei der Preisträger statt. Diplom-Volkswirt Martin Porwoll (Dritter von links) und die Pharmazeutisch-Technische Assistentin Maria-Elisabeth Klein (rechts daneben) erhalten den Preis für ihre Enthüllungen über die in der „Alten Apotheke“ in Bottrop (NRW) jahrelang praktizierte illegale Panscherei mit Anti-Krebsmitteln. Außerdem wird Can Dündar, ehemaliger Chefredakteur der türkischen Zeitung „Cumhüriyet“, für Enthüllungen über ein illegales sogenanntes Staatsgeheimnis des autoritären Erdogan-Regimes ausgezeichnet. Mit auf dem Podium bei der PK sind Hartmut Graßl (von links), Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, die gemeinsam mit der International Association of Lawyers Against Nuclear Arms (Ialana) den Preis vergibt, Juliane Drechsel-Grau von der Ialana und Dieter Deiseroth, Sprecher der Jury.

Maik Dessauer

Veröffentlicht von

* 1989. Seit 2016 bin ich Volontär bei der HNA. Zuvor Studium der Germanistik und Anglistik in Marburg.

E-Mail:mad@hna.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close