„Ein Groschenroman auf 10 Seiten“

… so bezeichnet Filip Dippler seine Kurzgeschichte „Der Sprenkler“. Er habe die Story um einen Büroangestellten und dessen Bekanntschaft Stacy und deren Abenteuer in den vergangenen Tagen verfasst. „Eine Fortsetzung wird es abhängig vom Erfolgsverkauf geben. Leider konnte ich heute keine Exemplare mitbringen, da mein Drucker kaputt ist“, schmunzelt er. Im Fenster 9 hat er daraus vorgelesen, seine Assistentin Alina Walter unterstütze die Lesung mit „performativen Illustrationen“, wie beide sagen. 

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close