Nach Bootsunfall: Vermisster 43-Jähriger tot aufgefunden

blaulicht Der seit Dienstag, 11. Juli, nach einem Bootsunfall auf der Fulda vermisste 43-Jährige ist am Montag tot aufgefunden worden. Laut Polizei fanden Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Hann. Münden gegen 11 Uhr eine leblose Person etwa 100 Meter flussabwärts der Unglücksstelle in einem schwer zugänglichen Uferbereich. Die Wasserschutzpolizei Kassel und die Freiwillige Feuerwehr Fuldatal bargen den Leichnam. Ermittlungen der Kripo ergaben, dass es sich zweifelsfrei um den vermissten 43-Jährigen handelt, so die Polizei. Zur Klärung der genauen Todesursache soll nun eine Obduktion des Leichnams durchgeführt werden.

Schlagwörter: ,

Redaktion Kassel-Live

Veröffentlicht von

Wir beobachten für Euch das Nachrichtengeschehen in Stadt und Landkreis und schreiben hier darüber. Außerdem haben wir einen Blick auf die sozialen Netzwerke. E-Mail.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close