Derzeit Ruhe in der Debatte um A44-Abschnitt Kassel-Helsa

Sieben Monate ist es her, dass Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in Sachen Autobahn 44 ein Machtwort gesprochen hat. Bei seinem Besuch in Kaufungen im November 2016 stellte er unmissverständlich klar: Eine Alternative zur Planung des Landes für den Abschnitt zwischen Kassel-Ost und Helsa gibt es nicht. Nach dem „Basta“ des Ministers ist es ruhig geworden um die A 44. Was nun Stand der Dinge ist, lest ihr hier.

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close