Aquarelle von Lucius Burckhardt bei documenta

Der frühere Kasseler Hochschullehrer Lucius Burckhardt wird von der documenta neu entdeckt. So sollen unter anderem Aquarelle von Burckhardt ausgestellt werden, der in den 1980er-Jahren in Kassel die sogenannte Spaziergangswissenschaft begründete. Dass Burckhardt seine Landschaftstheorie auch malerisch umsetzte, war bisher weitgehend unbekannt. Martin Schmitz, Inhaber der neuen Burckhardt-Professur an der Kunsthochschule gibt demnächst ein Buch zu den landschaftstheoretischen Aquarellen heraus. (Foto: Schmitz Verlag)

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close