Szene-Zuwachs

Noch sieht es an der Ecke Mauerstraße / Gießbergstraße recht unscheinbar aus, aber in gut 24 Stunden ist hier mit einem erhöhten Aufkommen an Partygängern zu rechnen. Dann eröffnet unter dem Parkhaus, das uns schon im Sommer das Deck 7 bescherte, Kassels neue Disko-Szene-Zuwachs, das „deck basement“.  Star-Aufleger ist Doctor Dru (Barcelona). Flankiert wird er von den Kasseler DJs Nonskid, Basti Miller und Clan. Schöne Wochenendaussichten.  

HNA Sieben. Ab Dezember.

Unsterblicher Tucholsky

„Wenn ich tot bin, melde ich mich“ lautet der Titel des Programms mit Liedern und Texten von Kurt Tucholsky, das (von links) die Schauspielerin Sabine Wackernagel (Rezitation, Gesang), Frank Pecher (Gitarre) und Hartmut Schmidt (Akkordeon) im Café Buchoase aufführen. Das Tucholsky nicht tot, sondern unsterblich ist, beweist das Interesse von 120 Zuhörern im Veranstaltungssaal.  

Wird es in Syrien einmal Frieden geben?

Clemens Ronnefeldt vom Internationalen Friedensbund hat in den vergangenen Jahren Syrien und andere Krisengebiete im Nahen Osten bereist und vor Ort Friedens- und Menschenrechtsgruppen besucht, deren Arbeit der Friedensbund unterstützt. Über den nicht enden wollenden Konflikt und die verworrene politische Lage berichtet er in der gut gefüllten Karlskirche.  

Trommeln und spenden

Eine originelle Idee, für Amnesty International Spendengelder zu sammeln, hatte Mathias Reuter von percussion+m im Kulturbunker an der Friedrich-Engels-Straße. Er hat alle Menschen, die gerne mal trommeln möchten, aber keine Vorbildung und auch kein Instrument haben, eingeladen, mal nach Herzenslust zu trommeln. Die Instrumente wurden gegen besagte Spende gestellt und jetzt dirigiert er (Mitte) das Drum-Orchester… andchwellen, abschwellen, linke Seite, rechte…

Weihnachtsmarkt in Wolfsanger mit „Achtzigern“ eröffnet

Ortsvorsteher Helmuth Brehm hat den achten Weihnachtsmarkt in Wolfsanger eröffnet. Am Eingang zum Stadtteil locken etwa 20 Buden und Stände mit Kulinarischem, Geschenkartikeln und Kunsthandwerk. Zur Eröffnung erzählen vier „Achtziger“ Anekdoten aus dem alten „Wulfesanger“. Die Vier sind 1936 geboren worden, dem Jahr, als die Gemeinde Wolfsanger nach Kassel eingemeindet wurde. Der Weihnachtsmarkt ist noch bis Sonntag geöffnet, morgen ab 14 Uhr. Am Samstag machen Linda Wenzel und Tommy San ab 20 Uhr Musik. Sonntag ist ab 10.30 Uhr Gottesdienst mit dem Posaunenchor der Johannes-Kirche. Nachmittags gibt es kostenlose Glitzer Tattoos für die Kinder, um 18 Uhr kommt der Nikolaus.

markt-wolfsanger

Es wird heiß im Auebad

Hier sehen Sie ihn in Aktion: Udo Mohr, dreifacher Deutscher Meister im Sauna-Aufguss. Noch bis 22 Uhr heizt er den Saunagästen richtig ein. Feine Aufguss-Düfte, Entspannungs-Musik und Klangschalen hat er ebenfalls dabei. Am 22. und 23. Dezember ist Udo Mohr übrigens wieder in der Auebad-Sauna. 

Er ist mal wieder da…

…aber nur übers Wochenende. Hannu Salonen war früher als „der Finne vom Weihnachtsmarkt“ selbst schon so etwas wie eine Symbolfigur der Kasseler Märchenweihnacht. Inzwischen lebt er in seiner schwedischen Wahlheimat in der Nähe von Stockholm. Aber einmal in der Vorweihnachtszeit zieht es ihn noch nach Kassel, seine Tochter und Freude am Finnenstand treffen.  

Weihnachtsgrüße aus Syrien

Hinter dem heutigen Türchen des Offenen Adventskalenders im Engelhard 7 in Rothenditmold verbirgt sich ein Blick nach Syrien. Violetta Bock von der Rothen Ecke und Atef Khaitou aus Syrien, seit einem Jahr in Kassel, berichten davon, wie die Anhänger der unterschiedlichen Religionen in Syrien Weihnachten feiern. Momenten lauschen die Gäste syrischen Weihnachtsliedern. Jeden Tag um 17.30 Uhr wird im Stadtteiltteff ein Türchen des Offenen Adventskalenders geöffnet.

Könnte vor Weihnachten noch etwas werden

Seit dem Sommer kündigt die Netcom an dem Geschäft an der Ecke Wilhelmsstraße / Obere Königsstraße an, dass sie „den Laden“ übernimmt. In dieser Hinsicht ist lange nichts geschehen. In den letzten Tagen wurde aber einiges angekarrt. Jetzt hängen Fernseher an den Wänden, stehen Tische für Kundengespräche bereit. Vieles ist noch eingepackt, doch es sieht alles danach aus, als könnte es vor Weihnachten noch etwas  werden. 


 

Geschenk-Tipp zu Weihnachten 

Wer ausgefallene, handgefertigte Schmuckstücke, Handtaschen oder sonstige Accessoires sucht, der könnte bei Perlenrausch in der Zentgrafenstraße in Kirchditmold fündig werden. Hier präsentiert Jutta Walther ihre Arbeiten, darunter auch einige extravagante Geschenkideen für das Weihnachtsfest. Jedes Stück im Laden ist ein Unikat, hier gibt’s keine Geschenke von der Stange.

500 Jahre alte Kunst

Gerade hat auf der Adventskalender-Bühne auf dem Friedrichsplatz eine Schneewittchen-Aufführung als Puppentheater begonnen. Wie man sieht, ist Schneewittchen noch ein Baby im Arm der Königin. Die 500 Jahre alte Kunst des Spiels mit den Holzpuppen wird von Castellos Puppentheater präsentiert, bei dem wir auch mal hinter die Kulissen geschaut haben.

Seite 1 von 6.41812345...102030...Letzte »