Ortsbeirat verlangt Geld für den Pferdemarkt

Einstimmig hat der Ortsbeirat Wesertor den Magistrat aufgefordert, Geld für die Erweiterung des Wohnquartiers Pferdemarkt im Haushalt 2018 bereitzustellen. Der Pferdemarkt gehört zu den Bereichen des Wesertors, die vom Stadterneuerungsprogamm „Soziale Stadt“ bezuschusst werden können. Voraussetzung ist aber eine Eigenbeteiligung der Stadt. Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan (SPD) erklärte, dass Projekt werde sich um ein oder zwei Jahre verzögern, wenn es keinen Haushaltsansatz gebe, der wenigstens einen Einstieg ermögliche.

Apotheken-Notdienst

Den heutigen Notdienst übernehmen folgende Apotheken:

  • Einhorn-Apotheke im DEZ, Frankfurter Straße 225
  • Moritz-Apotheke, Moritzstraße 1
  • Helsa: Apotheke Helsa, Leipziger Straße 42
  • Staufenberg: Obergericht-Apotheke, Kasseler Straße 3a

Ortsbeirat Wesertor: Neuer Trinkraum muss her

Der Ortsbeirat Wesertor hat den Magistrat der Stadt Kassel nach kontroverser Diskussion  aufgefordert, nach der beabsichtigten Schließung des Trinkraums an der Kurt-Schumacher-Straße für einen Ersatz zu sorgen. Alkoholiker und Drogenabhängige sollen weiterhin einen Schutzraum haben. Die Bündnisgrünen im Ortsbeirat hatten den entsprechenden Antrag gestellt, der bei Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan nicht auf Gegenliebe stieß. Die Grünen argumentierten,sie könnten nach mehreren Besuchen in dem Trinkraum die Vorwürfe nicht bestätigen, dass dort gelärmt und gedealt werde. Jordan und einige weitere Ortsbeiratsmitglieder vertrauen darauf, dass die intensivere Arbeit von Streetworkern im Wesertor mehr bringt. .

Einmal zum Mond und zurück

Das Duo „Travel in Space“ zeigt heute in der Unterführung am Holländischen Platz eine bunte Mischung aus Gitarre, Schlagzeug, Querflöte und Mundharmonika. Die Band tourt mit ihrem neuen Album „Das Schlagzeug meiner Mutter“ durch Deutschland, Tschechien und die Schweiz. Veranstaltet wird das Konzert vom Raum für urbane Experimente, bis 22 Uhr könnt ihr noch vorbeischauen.

Restlos ausverkauft

Das neue Comedy-Programm „Innen 20, außen ranzig“ im Theater im Centrum ist restlos ausverkauft. Dort behandeln Björn Jung und Guido Fischer Themen über die man im Alter von 40 Jahren nachdenkt. Die Vorstellung heute nehmen die Darsteller auf um sich bei anderen Theatern zu bewerben. Das Weitere Programm des Theaters findet ihr im Spielplan.

Offener Spieleabend

Wie jeden Mittwoch ist auch heute wieder offener Spieleabend in der Spieleburg. Wer also noch kurzfristig eine Beschäftigung für den Abend sucht, der kann hier von 19-22 Uhr alle möglichen Spiele ausprobieren. 

Letzte „halbe Stunde Musik“

Es gibt am Friedrichsplatz in der Tat noch eine Ausstellung aus dem documenta-Sommer: Die „Statik der Resonanz“ von Anne Gathmann in der Elisabethkirche ist noch bis zum Wochenende geöffnet. Der Besuch habe aber merklich nachgelassen, sagt uns ein Bewacher am Eingang. Man könne die Interessenten heute ungefähr an zwei Händen abzählen. In ungefähr 24 Stunden, morgen um 19 Uhr, läuft bereits das letzte Konzert der die Ausstellung begleitenden Konzertreihe „Auf eine halbe Stunde Musik“. Das Motto: Flötenmonster und Farblaute. Der Eintritt ist frei.

„Für eine gerechte Welt“

An der Treppenstraße steht die Organisation Oxfam und möchte neue Förderer und Mitglieder dazugewinnen. Projekte auf ganzer Welt im Bereich Entwicklungshilfe, Notversorgung und Wasserversorgung werden hierbei gegründet, unterstützt und verwirklicht. Natürlich ist Oxfam daher auch auf Spender angewiesen, um so Planungssicherheit zu haben. Außerdem wird noch Kampagnen- und Lobbyarbeit betrieben indem man mit verschiedenen Parteien kooperiert, um so gemeinsame Ziele umzusetzen. Ihr wollt euren Teil dazu beitragen? Dann schaut doch mal vorbei. Der Infostand von Oxfam ist noch bis Samstag in der Innenstadt zu finden. Für mehr Infos geht es hier zur Website. 

Feedback für Stadt und documenta 

Am Hauptbahnhof findet man einen „Reflektionsbaum“ an den man seine Eindrücke von Kassel und der documenta hängen kann. Dabei stehen die verschiedenen Farben der Zettel für jeweils eine Altersgruppe. Schaut man sich die vielen „Blätter“ an, scheint der Baum ein Erfolg gewesen zu sein. So schreiben beispielsweise Bill, Joanne und Carl aus San Diego, USA: „Beautiful city, great Art“. Schöne Idee! 

Parken in Kassel

Falls ihr euren Feierabend in der Innenstadt verbringen möchtet, habt ihr um diese Zeit fast überall gute Chancen auf einen Parkplatz. Nur am Garde-du-Corps-Platz und im Parkhaus des City Points könnte es ein wenig eng werden. Die aktuelle Parkplatzsituation findet ihr auch hier.

Hier sehen wir schwarz

Das eigens zur documenta 14 kreierte Craft-Bier des Künstlers Emeka Ogboh wurde ja schon währen der Weltkunstausstellung um 50% reduziert – von 8 Euro auf 4 Euro die Flasche. Das hatte einen Grund: 8 Euro waren einfach zu teuer. 4 Euro sind es aber auch noch, so dass wir für den Verkauf der Restexemplare (hier gesehen in der Galeria Kaufhof) so schwarz wie die Farbe der Flaschen sehen.

Seite 1 von 7.77312345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close