HNA-EAM-Jugendcup in Niederzwehren

Schon seit 10 Uhr heute morgen läuft auf dem Sportplatz am Donnarbrunnen in Niederzwehren das Stadtturnier des HNA-EAM-Jugendcups für F-Jugend-Mannschaften. Gastgeber und Ausrichter ist heute Olympia Kassel. Außerdem sind diese Teams dabei: TSG Wilhelmshöhe, TSV Oberzwehren, VfL Kassel, JSG FSV/TuSpo Waldau, TSV Wolfsanger, JSG Bosporus/Fortuna Kassel Victoria Bettenhausen, SVH Kassel und Kasseler SV.

Das Endspiel wird gegen 15 Uhr angepfiffen, der Eintritt ist frei.

Vorlesen in der Stadtbibliothek

Heute liest Ursula Birg in der Stadtbibliothek die Geschichte vom kleinen Wassermann vor, Nora hört ganz gespannt zu. Die Vierjährige geht gern zum Vorlesen, ist aber heute zum ersten Mal in den neuen Räumlichkeiten im Voctoria-Hochhaus in der Fünffensterstraße zu Gast. „Wir wohnen um die Ecke und es ist schön, mal nicht selber vorlesen zu müssen“, erklärt Noras Mutter lachend.

Sprint-Treff im Hallenbad Vellmar

Viel los im Hallenbad Vellmar: Heute findet der 28. Sprint-Treff des Schwimmvereins SSC Vellmar statt. Insgesamt 145 Schwimmer (Jahrgang 2010-2002) aus 12 Vereinen starten heute in den verschiedenen Schwimmdisziplinen wie Brustschwimmen 50 m, 100 m Lagenschwimmen bis hin zum 100 m Freistilschwimmen. Daher ist heute das Schwimmbad für die Öffentlichkeit gesperrt. Hinweis vom SSC Vellmar: Es werden noch Schwimmtrainer gesucht!

Turnwettkämpfe in der Aueparkhalle

In der Aueparkhalle geht es an diesem Wochenede rund, denn hier finden verschiedene Turnwettkämpfe statt. Zur Zeit bestreiten die Teilnehmerinnen das Landesfinale Kür. Auf dem weiteren Programm stehen die hessische Jugendmeisterschaft sowie Wettkämpfe von Regionalliga und Landesligen. Interessierte können einfach vorbeikommen und zuschauen, heute wird noch bis 21 Uhr geturnt, morgen nochmal von 10 bis 18 Uhr. Verpflegung für Teilnehmerinnen und Gäste gibt es natürlich auch, und zwar von den „Turnmamas“, wie sie sich selber nennen. Alle Infos zur Veranstaltung findet Ihr auch im Artikel auf HNA.de.

Das Wetter am Wochenende

Guten Morgen Kassel, die Sonne scheint und es wird ein wunderschöner, sommerlicher Tag! Genießt die warmen Temperaturen heute noch einmal (es werden bis zu 23 Grad), denn ab morgen soll es wieder regnen. Alle Infos zum Wetter und die Aussichten für die kommenden Tage findet Ihr hier. Wir wünschen Euch einen guten Start in das Wochenende!

Tanz in den Mai in der Orangerie Kassel

Am 30. April ist es soweit –  Tanz in den Mai powered by Schloss Orangerie, Hospitalskellerei, HNA und FFH. Was erwartet euch: Zwei Bands: Trio Schlagerlust & Foreign 20, FFH-Nightglow mit Feuerwerk und Heißluftballon, große Open Air Tanzfläche, 5 zusätzliche Weinstationen mit 3 Top-Winzern und der Hospitalskellerei sowie sommerliche Gerichte um in den Mai zu Tanzen. Um 18 Uhr geht’s los und der Eintritt ist frei. Jetzt Tisch reservieren unter info@nullorangerie-kassel.de oder Tel. 0561-28610318.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung.

Und wenn sie tanzt…

Back to the Roots of Trance, back to Gleis 1. Bis 20 Uhr hat Jamie gestern Abend noch Hochzeitspaare fotografiert, hat sich zu Hause „frisch gemacht“, ihre Freundin abgeholt und dann sind die Beiden „aus der Nähe von Hameln“ über zwei Stunden hierher gefahren, um auf der „Back to the Roots of Trance“ Party von Techno-Legende Talla 2xlc zu feiern. „Morgen muss ich gottseidank erst abends eine Hochzeit fotografieren“, sagt die 44-jährige Fotografin und „keine Drogen, kein Alkohol, trinke nur Mineralwasser“ – der lebende Beweis, dass man auch mit Ü40 noch clean die Nächte durchfeiern und grenzenlos Spaß haben kann. Auch uns hat diese Nacht bisher viel Spaß gemacht. Wir hoffen, er hat sich auf euch übertragen. Bleibt ebenfalls clean, gesund, munter und guter Dinge. Wo immer ihr jetzt auch seid: Gute Nacht!

Der Synergie-Effekt

Schiefkommander Paul, Evensloped, AM Funk… alles in der Technoszene wohlbekannte Projekt des Mannes, der heute Nacht das Tingeltangel regiert: Paul.Groove. „Synergie“ lautet das Motto seiner Party, denn schon in einem Monat gibt es ein Wiederhören mit dem ehemaligen Resident des Club e-lectribe. Am 26. Mai legt er in den Messehallen auf der Collapse auf. Der Set, den er gerade fährt, ist beste Werbung für das Mega-Event.

Wer hat euch diesen Look verkauft?

Vor der Lolita Bar treffen wir Lea (l.) und Jasemyn, beide 23, beide aus Kassel, die sich gerade mit einem Schoko-Riegel aus dem Lollibar-Automaten gestärkt haben. Auf die Frage, woher sie dieses Kleid mit den Spaghetti-Trägern hat, sagt Lea, die auch ein sehr schönes Mandala-Tattoo auf dem Rücken trägt, sofort „H&M“. Das ‚kleine Schwarze‘ von Jasemyn stammt „aus irgendeinem Second Hand Laden“.

Der Techno-Erfinder

Im Gleis 1 legt heute Nacht der „Erfinder“ des Techno auf, Talla 2xlc. Noch unter seinem Geburtsnamen Andreas Tomalla arbeitete er 1983 im Frankfurter Szene-Plattenladen City Music als Schallplattenverkäufer, war von Anfang an Teil der aufkeimenden elektronischen Musikszene, produzierte unter dem Pseudonym Axodry selbst ein paar Sachen in dem neuen Genre und sortierte eines Tages diese und andere, ähnliche Produktionen in einem eigenen Fach, dem er den Namen TECHNO verpasste. Der Rest ist Geschichte. eine Geschichte, die von Frankfurt aus in und um die Welt ging.

Heiße Kickerin

Gerade hat Madeleine in der Eat Bar zwei Spiele gegen gestandene Kicker gewonnen und dabei sogar noch ein bisschen zu Muse („Time is running out“) und Placebo („Every you, every me“) getanzt. Befragt nach ihrem Job im Alltag, lächelt sie und sagt „Ich überlebe!“.

Was Frauen wollen…

…Yvi legt es auf. In der Eat Bar am Zentralfriedhof ist heute wieder Mädelsabend auch für Jungen. Poison Yvy (Lebensgefährtin eines bekannten „Metal-Arbeiters“, um den wir aber jetzt nicht viel Tamtam machen wollen) ist nämlich der Meinung, dass das Business viel zu sehr von Männern dominiert wird, die gar nicht wissen, was Frauen gerne hören möchten. Aber Ivy weiß das. Und so bekommt die illustre Gästeschar hier das Beste von Ivys Playlist in einer Mischung, die ohne, dass die DJane mit der Wimper zuckt von „Poison“ (Alice Cooper) zu „Deeper Underground“ (Jamiroquai) und „Another Way To Die“ (Alicia Keys/Jack White) übergeht. Das muss man sich erst mal trauen!

Jetzt legt der „King“ auf

Die Disco nach dem „Pink Turns Blue“ Konzert in der Goldgrube gestaltet heute Nacht Resident DJ King Schulze. Er beginnt seinen Set mit Klassikern der alten Neuen Deutschen (Electronica / Industrial) Welle: „Wahre Arbeit, wahrer Lohn“ von den Krupps und „Als wär’s das letzte Mal“ von DAF. Bestimmt bekommen wir gleich Kraftwerk auf die Lauscher.

Das kannten wir noch nicht

Dieses originelle T mit den Totenköpfen im Kassel-Logo und Maschinengewehren unterm Herkules haben wir bei einer Besucherin des „Pink Turns Blue“-Konzerts gesehen. Große Hoffnungen, es noch irgendwo zu finden, können wir euch allerdings nicht machen. Sie habe es „vor ein paar Jahren bei einem Sascha gekauft“, sagt sie. Sascha, melde dich bitte!

Dark Wave – Indie – und zurück

Pink Turns Blue aus Köln waren um 1990 DIE deutsche Dark Wave Band, die in der Gothic-Szene in einem Atemzug mit den Sisters Of Mercy, The Cure oder Bauhaus genannt wurde. Dann mutierten sie unter dem Einfluss des britischen Madchester Sound zu einer Indie Band, was ihre Fans aber gar nicht gut fanden. Pink Turns Blue lösten sich auf, reformierten sich wieder, lösten sich noch mal auf und sind heute eine charmante Dark Wave Indie Band, die, was das Publikum in der Goldgrube betrifft, ihre alten Fans wieder- und neue dazugewonnen zu haben scheint. Die Stimme und der Gitarrensound von Mastermind Michael „Mic“ Jogwer haben immer noch eine starke, dunkle Faszination. Selbstverständlich wird heute Abend in der „Grube“ Schwarz getragen.

Seite 1 von 8.61012345...102030...Letzte »

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close